Show Less

Versöhnung durch strafrechtliche Aufarbeitung?

Die Verfolgung von Kriegsverbrechen in Bosnien und Herzegowina

Series:

Simone Schuller

In den letzten Jahren erlangt neben dem International Criminal Tribunal for the former Yugoslavia (ICTY) zunehmend auch die nationale Gerichtsbarkeit Bedeutung bei der Verfolgung von zwischen 1992 und 1995 in Bosnien und Herzegowina begangenen Kriegsverbrechen. Die Öffentlichkeit ist jedoch nur in geringem Maße über die Tätigkeit der gerichtlichen Institutionen informiert und steht diesen überwiegend negativ gegenüber. Eine Darstellung der grundlegenden Ziele strafrechtlicher Aufarbeitung, sowie der Situation in Bosnien und Herzegowina, zeigt die dafür verantwortlichen Versäumnisse auf. Diese liegen insbesondere in der verspäteten und unzureichenden Implementierung von Maßnahmen zur Einbindung der Bevölkerung in die strafrechtlichen Prozesse.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

7. Wahrnehmung durch die bosnisch-herzegowinische Bevölkerung

Extract

Im Folgenden soll durch die Untersuchung der Ergebnisse mehrerer rele- vanter qualitativer und quantitativer Studien ein Überblick über die Ein- stellung der bosnisch-herzegowinischen Bevölkerung gegenüber dem ICTY und die Wahrnehmung seiner Rolle bei der Aufarbeitung von Kriegsverbre- chen, Menschenrechtsverletzungen und Verbrechen gegen die Menschlich- keit gegeben werden. Die verwendeten Studien beziehen sich zum größten Teil auf noch während der Anfangsphase des Outreach-Programms durch- geführte Erhebungen. Offensichtlich ließ das wissenschaftliche Interesse an der Haltung der Bevölkerung in Bosnien und Herzegowina gegenüber der strafrechtlichen Aufarbeitung der gewaltsamen Konflikte in weiterer Folge zunehmend nach, sodass bedauerlicherweise nur vereinzelt aktuelle Daten verfügbar sind. In Hinblick auf die nationale Gerichtsbarkeit wurden bisher kaum entsprechende Untersuchungen durchgeführt, weswegen sich die diesbezügliche Darstellung primär auf Beobachtungen in Bosnien und Her- zegowina tätiger internationaler Organisationen und NGOs stützt.52 Negative Wahrnehmungen der mit der strafrechtlichen Aufarbeitung von Kriegsverbrechen befassten Institutionen durch die Bevölkerung Bosnien und Herzegowinas können grob in zwei Kategorien eingeteilt werden: sie beruhen einerseits auf einem Mangel an Wissen bzw. Fehlinformation be- züglich Mandat und Tätigkeit der Gerichte, andererseits auf dem Eindruck, die Gerichte wären voreingenommen, parteiisch oder kämen ihren Ver- pflichtungen insgesamt nur unzureichend nach. Beide Arten von Problem- feldern können durch Outreach-Maßnahmen angesprochen und so das öf- fentliche Bild der strafrechtlichen Institutionen verbessert werden, wo- durch diese an Legitimität gewinnen und ein positiver Einfluss auf über die unmittelbare Durchführung strafrechtlicher Prozesse hinausreichende...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.