Show Less

Die Zukunft der Deutschen Marine

Series:

Hajo Lippke

Mit dem seit Ende des Ost-West-Konflikts erfolgten Strategiewandel in der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik ist auch eine Umorientierung der Bundeswehr erforderlich geworden. Zu dem ursprünglichen Hauptaufgabengebiet der Landes- und Bündnisverteidigung sind neue Aufgaben gekommen und in den Fokus geraten. Krisen- und Konfliktprävention, UN-Einsätze (sowohl humanitäre als auch militärische), Einsätze «out-of-area» und die Wahrnehmung deutscher Sicherheitsinteressen rund um den Erdball werden in zunehmendem Maße zu wichtigen und teilweise bestimmenden Einsatzfaktoren. In dieser Studie wird die Rolle, die die Deutsche Marine in diesem neuen Umfeld hat, untersucht und ein Ausblick auf mögliche Einsatzszenarien sowie Struktur und Ausrüstung der deutschen Seestreitkräfte gegeben.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2. Deutsche Wiederbewaffnung

Extract

Um die gegenwärtige Situation und die Entwicklungen zu verstehen, die die Deutsche Marine in den vergangenen Jahren durchlaufen hat und auch weiterhin fortsetzt, ist ein Blick in die relativ junge Geschichte der bundesdeutschen Marine notwendig. Im folgenden Kapitel werden da- her im historischen Rückblick der Aufbau der Bundesmarine nach dem Zweiten Weltkrieg sowie ihre Anpassung an das NATO-Verteidigungs- konzept bis zum weltpolitischen Umbruch 1990 geschildert. Als Leitthe- sen dienen dabei die folgenden Annahmen: - Die Bundesmarine sollte – im Gegensatz zu ihrem Vorgänger, der Reichsmarine – einen primär defensiven Auftrag in der Ostsee erfüllen. - Im Zuge der veränderten Kräftebedingungen der Seestreitkräfte des Warschauer Paktes und zur Stärkung der Position der Bundeswehr innerhalb des Nordatlantischen Bündnisses wurden Operationsfeld und Ausrüstung für das Einsatzgebiet der Nord- see sowie die Konvoiverteidigung im Atlantik erweitert. - Der allgemeinen Verteidigungsphilosophie der NATO folgend wurde beim Aufbau und Betrieb der Bundesmarine ein qualita- tiver Ansatz gegenüber einem quantitativ überlegenen Gegner verfolgt. - Teile der in den vergangenen Jahrzehnten aufgebauten Strategien und Taktiken sind auch heute noch in verschiedenen Formen prägend für das Bild der Deutschen Marine. Die Wahrung eines freien und demokratischen Westeuropas war nach dem Zweiten Weltkrieg ohne einen Beitrag der noch jungen Bundesre- publik Deutschland angesichts der militärischen Stärke der Sowjetunion und ihrer Satellitenstaaten nur schwer zu realisieren. Ihre (prognostizier- te) wirtschaftliche Stärke, die Bevölkerungsgröße und die direkte Lage am geographischen Schnittpunkt der beiden politischen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.