Show Less

Die Ausbreitung des Buddhismus in Süd- und Südostasien

Eine quantitative Untersuchung auf der Basis epigraphischer Quellen

Series:

Karl-Heinz Golzio

Diese Darstellung der Ausbreitung des Buddhismus und ihre quantitative Erfassung stützt sich in erster Linie auf epigraphische Quellen und andere Artefakte seit der Zeit des indischen Königs Aśoka (reg. 268 bis nach 240 n. Chr.), die in Kontrast zu den Inselchroniken Śrī Lankās und anderen Schriftquellen gesetzt werden, die viele Jahrhunderte (bis zu 700-800 Jahren) nach den referierten tatsächlichen und vermeintlichen Ereignissen entstanden. Der Aspekt der Quantifizierung kann nur selten in absoluten Zahlen dargestellt werden (bei den Berichten chinesischer Pilgermönche), sondern wird in der Hauptsache durch die Fülle (oder auch das Fehlen) der oben genannten Quellen erläutert. Gradmesser ist deren Dichte während bestimmter historischer Epochen. Quantifizierung bedeutet daher zumeist nichts anderes als den Nachweis der Existenz von Buddhisten an bestimmten Orten oder Regionen und darüber hinaus in vielen Fällen den ihrer dominierenden Stellung für einen gewissen Zeitraum.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort 7 Teil I: Südasien Einleitung 8 Expansion des Buddhismus seit der Herrschaft des Aśoka (268- nach 240 v. Chr.) 14 Einige Bemerkungen zur Verbreitung des Buddhismus vor Aśoka 14 Das Verbreitungsgebiet der Inschriften des Aśoka 14 Nordindien nach Aśoka, 2.- 1. Jh. v. Chr. 17 Politische und religiöse Entwicklungen seit dem 1. Jh. v. Chr. 21 Der Buddhismus in Afghanistan und Nordwestindien (einschließlich Sindh) bis zum 3. Jh. n. Chr. 23 Āndhra als buddhistisches Zentrum, 2. Jh. v. Chr. – 9. Jh. n. Chr. 26 Ausblick: Quantität und Qualität der Ausbreitung des Buddhismus bis zum 4. Jh. 33 Die Zeit der indischen Regionalreiche seit dem 4. Jh. 35 Die Zeit der Gupta-Herrschaft in Nordindien, 320-6. Jh. n. Chr. 35 Die Zeit der Regionalreiche, 7.-12. Jh. 36 Orissā, 4. – 11. Jh. n. Chr. 37 Der Nordwesten, 4.-9. Jh. 38 Nordindien, 7.- 14. Jh. 42 Kaśmīr 44 Sindh 45 Rājasthān 45 Gujarāt 46 Mahārāṣṭra 47 Karṇāṭaka 49 Südindien (Kerala & Tamilnadu) 50 Bengalen 51 3. Śrī Laṅkā 53 Aussagen über Schulen in Indien und Śrī Laṅkā 55 Sarvāstivādin 56 Mahāsāṃghika 58 Mahīśāsaka 59 6Kaśyapīya 60 Dharmaguptaka 60 Caitikas 61 Pūrva- und Aparaśaila 61 Saṃmatīya und andere 62 Theravāda 63 Inschriftlich nicht bezeugte Gruppen 64 Mahāyāna-Buddhismus 67 Ausblick: Höhepunkt und Niedergang des Buddhismus in Südasien 72 TEIL II:...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.