Show Less

Entscheidungsproduktion, Markt und Lastenverteilung

Ökonomische Analyse der rechtlichen Betreuung

Christine Wehrhahn

Ausgangspunkt dieses Buches ist die Frage nach den Ursachen der Ausgabensteigerungen bei der rechtlichen Betreuung. Die Mechanismen im Betreuungswesen und die erwartbaren Folgen der betreuungsrechtlichen Arrangements werden mit der Methode der ökonomischen Analyse transparent gemacht. Es wird nachgewiesen, dass die tatsächlichen Möglichkeiten der Reduzierung der Staatsausgaben für Betreuer bei der gegenwärtigen Struktur eher begrenzt bleiben. Das Buch bietet darüber hinaus eine Fülle von Informationen zu den Wesenselementen des materiellen Betreuungsrechts und des Verfahrensrechts. Es enthält eine systematische Darstellung der Grundgedanken der ökonomischen Analyse. Ferner werden Einzelelemente aus der Informationsökonomik und der Institutionenökonomik dargelegt und für die Fragestellung fruchtbar gemacht.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Meinem Doktorvater Professor Dr. Christian Wolf verdanke ich elementare Um- stände für die Durchführung dieser Arbeit. Das sind insbesondere zwei entschei- dende Weichenstellungen: zunächst hat er mich zum Promovieren (zurück-) geholt, später kam von ihm die initiale Idee zur interdisziplinären Bearbeitung der Fra- gestellung. Und er hat mir eine große Freiheit bei der Ausgestaltung gelassen. Die Publikation ist mir durch ein Promotionsgeschenk meines Vaters erleichtert worden, er verband dieses mit einer Vorgeschichte. Es symbolisiert die 100 DM, die ihm meine Großmutter Anfang der ‘60er Jahre für meine Ausbildung über- geben hatte. Das war für sie ein hoher Betrag, ein Opfer. Ich bin außerordentlich dankbar für ein Umfeld, in dem Lernen und Wissbegierde, Neugierde und geisti- ge Freiheit, gepaart mit Lebensfreude und Humor, einen hohen Stellenwert ha- ben. Mein Vater hat uns diesen Geist hinterlassen, und noch mehr. Seine Origi- nalität, seine philosophische und empathische Menschenkenntnis, sein hartnä- ckiger „Stehaufmännchen“-Charakter sind ansteckend. Ich bin auch sehr dankbar dafür, dieses erlebt zu haben. Die Veröffentlichung meiner Dissertation kann ich nicht mehr mit ihm teilen, er ist in diesem Monat verstorben. Dieses Buch ist meinem Vater und allen gewidmet, die mich bei der Arbeit daran im obigen Sinne begleitet, angeregt oder unterstützt haben. Hannover/Hamburg, im Mai 2010 Christine Wehrhahn geb. Schier 7 Ursachen erkennen, das eben ist Denken, und dadurch allein werden Empfindungen zu Erkenntnissen und gehen nicht verloren, sondern werden wesenhaft und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.