Show Less

Spanisches Anwaltshaftungsrecht

Series:

Ingo Müller

Die Arbeit erschließt erstmals das spanische Anwaltshaftungsrecht in deutscher Sprache und setzt sich zugleich mit der spanischen Doktrin kritisch auseinander. Im Mittelpunkt der Bearbeitung steht die besonders praxisrelevante zivilrechtliche Haftung des Rechtsanwalts, die eine umfassende Erörterung erfährt. Ergänzend werden außerdem die Grundlagen seiner disziplinar- und strafrechtlichen Haftung dargestellt. Die Untersuchung zeigt, dass den strukturellen Gemeinsamkeiten mit dem deutschen Recht auch erhebliche Unterschiede gegenüberstehen, von der Zweiteilung des Anwaltsberufs bis zur Ersatzfähigkeit von Chancen, die der Mandant durch die Pflichtverletzung des Anwalts verloren hat. Praxisnahe Erläuterungen zu Haftungsvereinbarungen und zur Berufshaftpflichtversicherung runden die Arbeit ab.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kapitel vier: Abgrenzungen und Konkurrenz von vertraglicher und außervertraglicher Haftung 229

Extract

229 Kapitel vier: Abgrenzungen und Konkurrenz von vertraglicher und außervertraglicher Haftung Der Frage, ob im konkreten Fall vertragliche oder außervertragliche Haftung vorliegt, kommt wie erwähnt große Bedeutung zu, da sich die Haftungsvoraus- setzungen und Beweislasterfordernisse, aber gerade auch die Verjährungsfristen der beiden Haftungsarten erheblich voneinander unterscheiden.1227 Die Bestim- mung des anwendbaren Haftungsregimes ist indes nicht immer leicht. Folgende Fälle erscheinen problematisch: a) der Anwalt hat den Mandanten vor Abschluss des Anwaltsvertrags geschädigt ((culpa in contrahendo), dazu A.); b) der Anwalt ist für eine Kanzlei, ein Unternehmen oder einen Verband ange- stellt tätig und verletzt die Rechte eines Dritten (dazu B.); c) ein angestellter Mitarbeiter des Anwalts (oder eines Unternehmens, Verbands etc.) schädigt den Mandanten oder einen Dritten (dazu C.). Kommen in einem konkreten Fall sowohl vertragliche als auch außerver- tragliche Ansprüche in Betracht, so stellt sich ebenfalls die Frage, nach welchem Regime die Haftung des Anwalts abzuwickeln ist (dazu D.). A. Vorvertragliche Haftung I. Einführung Bereits vor Abschluss eines Vertrags kann eine Beziehung zwischen den Betei- ligten entstehen, die es nahe legt, diese wie Vertragspartner einer vertragsähnli- chen Haftung, nämlich der Haftung wegen Verletzung vorvertraglicher Pflichten (responsabilidad precontractual), zu unterwerfen. Die Bedeutung der Haftung wegen Verletzung vorvertraglicher Pflichten hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Hauptursache dafür ist die Ausdehnung des europäischen Ge- meinschaftsrechts, das durch die Verabschiedung zahlreicher Richtlinien1228 den Verbraucher bei riskanten Geschäften besser schützen möchte und daher...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.