Show Less

Das Sozialverhalten in den Romanen William Goldings

Lord of the Flies, The Inheritors, The Spire, To the Ends of the Earth: A Sea Trilogy

Series:

Marie-Luise Humberg

In der offiziellen Begründung zur Verleihung des Nobelpreises an William G. Golding (1983) ist u. a. hervorgehoben, dass sein Romanwerk «die menschlichen Bedingungen in der heutigen Welt» beleuchtet. Es stellt sich die spannende Frage, wie sich die in den Romanen geschilderten Menschen in ihrer Gesellschaft und Umwelt verhalten. Das Sozialverhalten wird nach der Methode des close reading mit genauer Textanalyse und Auswertung untersucht. William Goldings Romane erweisen sich als ein eindringliches Plädoyer für eine grundlegende Besserung des Umgangs der Menschen miteinander, um letztlich eine friedliche Welt zu erreichen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

3 Schlussbemerkungen 197

Extract

197 3 Schlussbemerkungen William Golding unterscheidet sich in der Art, wie er seine Romane schreibt, sehr von anderen Autoren seiner Zeit, obwohl er sich mit den gleichen Fragen des menschlichen Miteinanders befasst. Die handelnden Personen bewegen sich bei ihm in einer Distanz zur zeitgenössischen Wirklichkeit. Dennoch gleichen ihre sozialen Handlungsweisen denen unserer Zeit, sind also aktuell. Ob es sich um eine Gruppe Jungen, eine Gruppe Erwachsener und eine Horde Vormen- schen, um einen Einzelgänger in seiner Umwelt oder Menschen auf einem Schiff handelt, bei Golding ist immer sehr wichtig, wie der Einzelne mit seinem Ge- genüber umgeht. Die Summe des positiven oder negativen Sozialverhaltens be- stimmt letztlich das Klima einer Gesellschaft. Von einigen seiner Kritiker ist William Golding vorgeworfen worden, dass die Figuren in seinen Romanen häufig keine richtigen Charaktere darstellen. Golding hat dagegengehalten, dass es ihm bei seinen Romanen jeweils mehr auf die zugrunde liegende Idee angekommen ist. Die Charaktere sind immer nur so weit von ihm ausgearbeitet worden, wie es die Verdeutlichung seiner Idee, der jeweiligen Leitidee, notwendig gemacht hat. In diesem Zusammenhang fällt je- doch besonders auf, welch großen Wert Golding auf den Umgang der handeln- den Personen miteinander, also auf das Sozialverhalten seiner Figuren, gelegt hat. Diese Tatsache ist von Kritikern bislang nicht beachtet worden. Goldings Texte bestehen zu einem großen Teil aus sehr genau ausgearbeiteten Dialogen. Außerdem sind Einzelheiten des Verhaltens von Personen äußerst genau be- schrieben – auch eigentliche Nebensächlichkeiten. So entsteht ein gutes Bild...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.