Show Less

Die Performance der IPOs von Leveraged Buyouts

Eine Untersuchung theoretischer und empirischer Erklärungsansätze zur Messung der Wertentwicklung und operativen Performance von LBO-backed IPOs

Series:

Peter Seeburger

Diese Arbeit erweitert das bestehende Spektrum akademischer Untersuchungen der Börsengänge von Leveraged Buyouts, um neue Erkenntnisse über deren Charakteristika zum Zeitpunkt des IPO und die anschließende Performance zu gewinnen. Zu diesem Zweck analysiert der Autor die Kursentwicklung sowie die operative Performance für ein Sample aus 252 LBO-backed IPOs in den USA zwischen 1995 bis 2004 in den drei Jahren nach dem Börsengang. Im Fokus steht dabei einerseits die empirische Analyse der in der Praxis häufig geäußerten negativen Stereotype über LBO-backed IPOs; andererseits wird auch die Nachhaltigkeit der durch Finanzinvestoren erzielten Wertsteigerungen auf der Basis Agency-theoretischer Incentivierungsansätze betrachtet. Insbesondere wird untersucht, inwieweit der Eigenkapitalanteil der LBO-Fonds und ein hoher Verschuldungsgrad positive Anreizstrukturen für die Entwicklung der betroffenen Unternehmen darstellen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

6 Schlussfolgerung und Ausblick 247

Extract

247 6 Schlussfolgerung und Ausblick 6.1 Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse Diese Dissertation erweitert das bestehende Spektrum der akademischen Unter- suchungen der Börsengänge von Buyouts und bietet neue Erkenntnisse über deren Charakteristika zum Zeitpunkt des IPO sowie die kurz- bzw. langfristige Post-IPO-Performance. Die Zielsetzung ist dabei einerseits, in der Praxis häufig geäußerte negative Stereotypen über LBO-backed IPOs – und hier insbesondere den Vorwurf, LBO-Fonds brächten ihre Beteiligungen zu schnell und mit einer zu hohen Verschuldung an die Börse – auf einer empirischen Basis zu unter- suchen. Andererseits steht auch die Untersuchung der Nachhaltigkeit der durch die Finanzinvestoren implementierten Änderungen in den betroffenen Unter- nehmen und der dadurch erzielten Wertsteigerungen auf der Basis Agency- theoretischer Incentivierungsansätze im Fokus der Arbeit. Dabei wurde insbe- sondere untersucht, inwieweit der Eigenkapitalanteil der LBO-Fonds und ein hoher Verschuldungsgrad auch nach dem Börsengang positive Anreizstrukturen für die Entwicklung der betrachteten Unternehmen darstellen. Zu diesem Zwecke wurde ein Sample aus 252 LBO-backed IPOs in den USA zwischen den Jahren 1995 bis 2004 analysiert und auf deren kurz- und langfristige Kursentwicklung sowie operative Performance untersucht. Aus der Analyse lassen sich dabei folgende wesentliche Erkenntnisse schließen: LBO-backed IPOs erzielen am ersten Handelstag ein signifikantes Under- pricing. Allerdings fällt dieses deutlich geringer aus, als es im Durchschnitt in anderen empirischen Underpricing-Studien zu VC-backed IPOs oder zu Börsengängen von Unternehmen ohne Beteiligung von Finanzinvestoren be- obachtet werden konnte. Unter Berücksichtigung alternativer Benchmarking-Ansätze kann für das gesamte Sample...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.