Show Less

Die Juden im faschistischen Italien

Die Razzien im römischen Ghetto und im Ghetto von Venedig

Series:

Linda Thomas

Im Zentrum der Arbeit steht die Rekonstruktion des Holocaust in Italien am Beispiel der Razzien im römischen Ghetto und im Ghetto von Venedig. Die Entstehungsgeschichte und die jeweilige Situation der jüdischen Gemeinden in Rom und Venedig zur Zeit der durchgeführten Razzien spielen dabei eine wichtige Rolle. Gleichzeitig geht es um eine detaillierte Wiedergabe der Ereignisse bezüglich der beiden Razzien sowie um eine Analyse des Ablaufs und der Umstände. Kritisch wird dabei auch die Haltung des Papstes und der katholischen Kirche gegenüber den Ereignissen analysiert. Die Basis der Arbeit bildet historisch-dokumentarisches Material, das in Ausnahmefällen durch literarische Quellen ergänzt wird. Ein Ergebnis der Arbeit ist, dass zur Razzia in Rom deutlich mehr Literatur existiert als zu der im Ghetto von Venedig. Die Autorin stellt sich außerdem die Frage, ob durch eine geschickte Politik der Regierung Badoglio der spätere Holocaust möglicherweise hätte verhindert werden können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

5 Der Vergleich 97

Extract

5 Der Vergleich Ziel dieses Kapitels ist es, die Razzia im römischen Ghetto und die Razzia in Venedig miteinander zu vergleichen. Dabei sollen sowohl die Vorgehensweise als auch die Opfer eine wichtige Rolle spielen. Es geht folglich um eine Analyse der Gemeinsamkeiten, aber vor allem auch um mögliche Unterschiede. Im Zuge dieser Untersuchung soll außerdem versucht werden, Gründe für die Unterschie- de herauszufinden. Das Kapitel stützt sich dabei auf wesentliche Informationen, die bereits in den vorangegangenen Kapiteln dargestellt wurden. Zusätzliche Li- teratur wird nur in Ausnahmefällen und unter eindeutiger Kennzeichnung im Text verwendet. 5.1 Die Vorgehensweise Allgemein lässt sich feststellen: Die Judenverfolgung in Italien begann, im Ge- gensatz zur Verfolgung in den meisten anderen europäischen Ländern, erst im Herbst 1943. In den vorangegangenen Monaten waren bereits die ausländischen Juden interniert worden. Die physische Verfolgung der italienischen Juden be- gann wie der Holocaust im Herbst 1943 und dauerte bis zum Kriegsende. Der gesamte Zeitraum umfasste insgesamt 20 Monate."' Der italienische Holocaust kann in zwei unterschiedliche Phasen geglie- dert werden. Una prima fase vide una gestione provvisoria della persecuzione antiebraica a una squadra speciale della Polizia di sicurezza direttamente inviata da Berlino che agi- va staccata dall'organico della polizia di occupazione. Una seconda fase coincise con una presa di posizione in senso nettamente antiebraico da parte del governo della Repubblica sociale italiana e del suo Ministero degli interni. Ad essa si intrecciö un ufficio stabile e inserito organicamente nelle...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.