Show Less

Entwicklungsziel Gesundheit

Zeitzeugen der Entwicklungszusammenarbeit blicken zurück

Series:

Edited By Walter Bruchhausen, Helmut Görgen and Oliver Razum

Trägt die deutsche Entwicklungszusammenarbeit zu einer verbesserten Gesundheit bei? Führende Vertreter aus nationalen und internationalen, kirchlichen und akademischen Einrichtungen geben einen breiten Rückblick auf die letzten Jahrzehnte. In Vorträgen und Gesprächen auf einer interdisziplinären Fachtagung 2009 erörtern sie aus einer bisweilen sehr persönlichen Perspektive Ziele und Wege, Erfolge und Mängel, Chancen und Schwierigkeiten des deutschen Engagements im Gesundheitswesen von Entwicklungsländern. So wird deutlich, wie sich unter verschiedenen Rahmenbedingungen das Bemühen gestaltete, mit Partnern auf anderen Erdteilen einen angepassten und nachhaltigen Beitrag zur Verbesserung der Gesundheitssituation eines vernachlässigten Teils der Weltbevölkerung zu leisten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kirchliche Gesundheitsarbeit - 3

Extract

Teil 1 - Übersicht 3 Kirchliche Gesundheitsarbeit Klaus Fleischer Kirchliche Gesundheitsarbeit auf katholischer Seite – 60 Jahre kirchliche Gesundheitsdienste in Afrika: Eine unvollständige Erfolgsgeschichte Rainward Bastian Kirchliche Gesundheitsarbeit auf evangelischer Seite – Eine ökumenische Initiative der Selbsthilfe: Von der ärztlichen Mission zur selbstverantwortlichen kirchlichen Gesundheitsarbeit Klaus Fleischer – Kurzbiographie 5 Prof. Dr. Klaus Fleischer wurde 1939 in Regensburg geboren und studierte Medizin in Würzburg und Berlin. Seit 1969 ist er verheiratet und hat vier Kin- der. Noch während seines Medizinstudiums in Würzburg zog es ihn nach Afrika, er famu- lierte in Nigeria und Ghana. Nach den ers- ten Assistenzjahren an der Missionsärztli- chen Klinik in Würzburg ging er von 1970 bis 1972 als Missionsarzt nach Jos in Nigeria. Daran schloss sich eine einjäh- rige Spezialisierung in Tropenmedizin in London an. An der Missionsärztlichen Klinik in Würzburg wurde er Oberarzt und erwarb 1976 die Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin. Nach intensiver Be- schäftigung mit Tropenmedizin habilitierte er sich 1979 für das Fach "Innere Medizin mit Schwerpunkt Tropenmedizin" an der Universität Würzburg. 1981 wurde ihm die Leitung der neu gegründeten Abteilung Tropenmedizin an der Missionsärztlichen Klinik übertragen, die er bis 2004 innehatte, seit 1987 mit der Ermächtigung zur Weiterbildung in Tropenmedizin. 1986 lehnte er eine Be- rufung als Direktor des Instituts für Tropenkrankheiten der Universität Mün- chen ab. Am Missionsärztlichen Institut und der Klinik organisierte er ein breites An- gebot an Fort- und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.