Show Less

Internationaler Kapitalsteuerwettbewerb und Arbeitslosigkeit

Frieder Kolleß

In vielen Ländern gibt es unfreiwillige Arbeitslosigkeit, Kapital ist international mobil und die Regierungen der Länder berücksichtigen die Wirkung ihrer Steuerpolitik auf den Kapital- und Arbeitseinsatz in ihrem Land. Solche Fiskalpolitiken, die von der Konkurrenz um international mobile Produktionsfaktoren getrieben sind, führen zu internationalem Steuerwettbewerb. Das Ziel dieser Arbeit ist es, in theoretischen Analysen die Interaktion von Arbeitslosigkeit, internationaler Kapitalmobilität und Steuerwettbewerb zu untersuchen. Die abstrakten Modellierungen der Weltwirtschaft mit identischen und heterogenen Ländern erlauben die Eigenschaften und die Vorteilhaftigkeit des Steuerwettbewerbsgleichgewichts mit Arbeitslosigkeit zu analysieren und mit denen bei Vollbeschäftigung zu vergleichen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

I Steuerwettbewerb zwischen identischen Ländern 11

Extract

Teil I Steuerwettbewerb zwischen identischen La¨ndern Kapitel 2 Modell und Referenz Dieses Kapitel beschreibt ein Modell zum Steuerwettbewerb, das dem Teil I dieser Arbeit zu Grunde liegt und dem Modell von Ogawa, Sato und Tamai (2006) gleicht. Bei der Beschreibung werden Abweichung- en von den Modellannahmen von Ogawa, Sato und Tamai (2006) explizit genannt, und die effiziente Allokation wird als Referenzfall her- geleitet. Das Kapitel schließt mit Unterkapiteln zum allgemeinen Gleich- gewicht und zur Aufhebung der vereinfachenden Annahme identischer Wirtschaftsubjekte. 2.1 Wirtschaftssubjekte und Allokationseffizienz La¨nder Die Welt besteht aus nL La¨ndern. Die La¨nder sind identisch, so dass im Folgenden ein repra¨sentatives Land analysiert wird.1 Es gibt in jedem Land eine Regierung, Firmen, Bu¨rger und eine konstante Menge k¯ an Kapital. Der Weltkapitalstock betra¨gt somit nLk¯. Die Regierungen der La¨nder halten ihre La¨nder fu¨r so klein, dass sie den Einfluss ihrer Fiskal- politik auf den Weltmarktzinssatz fu¨r Kapital, r > 0, und die anderen Weltmarktpreise vernachla¨ssigen. Firmen In jedem Land existieren nF Firmen. Die Firmen sind identisch und werden in der folgenden Analyse zu einer einzigen konsolidierten Einheit, der repra¨sentativen Firma, zusammengefasst. Die Produktion der Firma ist y = Y (k, l), (2.1) wobei k und l die eingesetzten Mengen der Produktionsfaktoren Kapi- tal und Arbeit sind. Die Produktionsfunktion ist streng konkav, und es 1Ist eine Differenzierung der nL La¨nder notwendig, wird das einzelne Land bei Variablen im Subskript und bei Funktionszeichen im Superskript gekennzeichnet. 14 Steuerwettbewerb zwischen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.