Show Less

Wissenschaftssprache Deutsch: lesen – verstehen – schreiben

Ein Lehr- und Arbeitsbuch

Gabriele Graefen and Melanie Moll

Das Lehr- und Arbeitsbuch wendet sich an diejenigen, die an deutschsprachigen Hochschulen studieren oder wissenschaftlich arbeiten wollen und deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Voraussetzung für die Arbeit mit diesem Buch ist ein fortgeschrittenes Sprachniveau (C1). Angestrebt wird eine souveräne Beherrschung der Wissenschaftssprache Deutsch und damit eine wissenschaftskommunikative Kompetenz auf hohem Niveau (C2). Das Buch ist geeignet für studienbegleitende oder -vorbereitende Kurse an deutschsprachigen Hochschulen sowie für den weltweiten Einsatz an Universitäten, deutschen Auslandsschulen oder Sprachinstituten. Es bietet aufgrund seiner Reichhaltigkeit und durch den Lösungsschlüssel im Internet motivierten Lernern auch die Möglichkeit zum Selbststudium.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2 Begriffserläuterung und Definition 23

Extract

Wissenschaftssprache Deutsch 23 2 Begriffserläuterung und Definition 2.1 Einführung Eine Begriffserläuterung (man kann auch von Begriffsbestimmung sprechen) ist eine lexikalische Definition. Sie hat, ebenso wie eine wissenschaftliche Defini- tion, immer zwei Seiten, ähnlich wie eine mathematische Gleichung, „X“ ist dabei eine Bezeichnung für die Sache (im weiteren Sinne), die definiert wird: „X“ = Y Definiendum = Definiens (Bezeichnungen der Logik) Eine Universität ist eine in mehrere Fakultäten gegliederte [die Gesamt- heit der Wissenschaften umfassende] Anstalt für wissenschaftliche Ausbildung und Forschung (Bedeutung laut Duden-Universalwörterbuch) „X“ kann ein Gegenstand sein, aber auch eine Handlung oder ein Vorgang. Wenn „X“ noch wenig erforscht wurde, sprechen die Wissenschaftler gern von einem Phänomen. Alle Fächer haben beide Arten von Begriffen. Ein Beispiel für einen Vorgangsbegriff aus dem Fach Jura: die Beschwerde, noch genauer: Be- schwerde einlegen. Eine Definition ist eine fachliche Bedeutungsangabe, oft mit einer Erklärung verbunden. Im Unterschied zu einer Wortdefinition im Wörterbuch informiert die wissenschaftliche Definition eines Terminus darüber, welches Verständnis das zuständige Fach von X hat. Meist handelt es sich um eine knappe Dar- stellung des gesicherten Wissens. Wenn ein neuer Begriff eingeführt wird, ist auch eine Festlegung der Bedeutung notwendig (Nominaldefinition). Diese erste Definition ist manchmal umstritten. Dann beginnt ein Prozess der Diskussion mit dem Ziel der Einigung auf ein gemeinsames Verständnis. Fortschritte im Wissen führen zu Veränderungen der Definition. Berühmte Beispiele sind die physikalischen Definitionen von Licht und Wärme.1 Definitionen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.