Show Less

Der Fall Eluana

Politische und ethische Probleme im Umgang mit Menschen in dauerhafter künstlicher Lebenserhaltung

Series:

Alexander Hevelke

Die normativen Fragen und Probleme um die Aufnahme und Weiterführung von lebenserhaltenden medizinischen Maßnahmen begegnen uns immer wieder. Zu den wohl prominentesten Beispielen zählt der Fall der Eluana Englaro. Im Rahmen dieser Arbeit kommen vor allem drei normative Konzepte zur Anwendung: Es sind Menschenwürde, Autonomie und Lebensrecht/-interesse/-wert. Dabei wird zuerst untersucht, wie die jeweiligen Konzepte im Rahmen der Fragestellung am sinnvollsten zu verstehen sind, um sie dann auf drei exemplarische Fallbereiche von Patienten in dauerhaft künstlicher Lebenserhaltung anzuwenden. Daraus ergeben sich eine ganze Reihe spezifischer Fragen wie etwa nach der Bindungskraft früherer Entscheidungen oder der Verwendbarkeit des Wertes des Lebens als Gegenpol zum Selbstbestimmungsrecht.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhalt

Extract

Einführung .................................................................................................................................. 5 Danksagung ................................................................................................................................ 7 Einleitung ................................................................................................................................. 11 1. Menschenwürde .................................................................................................................. 15 1.1 Was ist Menschenwürde? ............................................................................................. 15 1.1.1 Menschenwürde als Grundsatzentscheidung und Quelle aller Menschenrechte . 15 1.1.2 Menschenwürde als analytisches Werkzeug: Selbstachtung/Schutz vor Demütigung ........................................................................................................... 18 1.1.3 Trennung von Würde und Autonomie ................................................................. 21 1.1.4 Christlich geprägte Konzepte ............................................................................... 22 1.2 Menschenwürde - Anwendung auf das Problem der künstlichen Lebenserhaltung ..... 27 1.2.1 Der Gelähmte ....................................................................................................... 27 1.2.2 Total Locked-in .................................................................................................... 30 1.2.3 Eluana ................................................................................................................... 31 1.2.4 Schwierigkeiten der Anwendung ......................................................................... 34 2. Autonomie ........................................................................................................................... 37 2.1 Unterschiedliche Bedeutungen des Autonomiebegriffs ............................................... 37 2.1.1 Der erste Bedeutungsbereich von Autonomie: Autonomie als Fähigkeit ............ 38 2.1.2 Der zweite Bedeutungsbereich von Autonomie: Autonomie als Zustand des Lebens ................................................................................................................... 39 2.1.3 Der dritte Bedeutungsbereich von Autonomie: Autonomie als Anrecht ............. 40 2.1.4 Verschiedene Bereiche des Anrechts auf Autonomie .......................................... 43 2.2 Anwendung des Autonomieprinzips: künstliche Lebenserhaltung und unterschiedliche Formen der Willensäußerung ............................................................. 47 2.2.1 Der Gelähmte - künstliche Lebenserhaltung und das Recht auf Autonomie ....... 47 2.2.2 Total Locked-in - Patientenverfügungen, Hörensagen und das Problem eines Fehlens von Informationen über den Willen des Patienten .................................. 49 2.2.3 Eluana - Rolle der Autonomie bei Menschen, die keinen Willen mehr haben .... 53 3. Leben: Interesse, Recht oder unabhängiger Wert? .............................................................. 57 3.1 Leben als auf Interessen basiertes Recht und die Rolle des Paternalismus .................. 57 3.1.1 Das Interesse des Betroffenen als Basis eines Rechts auf Leben ......................... 58 3.1.2 Verzicht auf das Recht auf Leben ........................................................................ 61 3.1.3 Interesse und Paternalismus ................................................................................. 67 3.2 Der Wert des Lebens und "legal...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.