Show Less

Investitionsentscheidungen institutioneller Investoren für Private-Equity-Gesellschaften

Series:

Markus Freiburg

Dieses Buch untersucht Investitionsentscheidungen institutioneller Investoren für Private-Equity-Gesellschaften. Zentrales Ziel ist es, die Kriterien zur Auswahl einer Private-Equity-Gesellschaft empirisch zu erforschen. Die Ergebnisse zeigen, dass Investoren eine Private-Equity-Gesellschaft vor allem nach Track Record, Managementteam und Investitionsstrategie auswählen. Gleichzeitig beeinflussen soziale Beziehungen die Entscheidung eines Investors durch Informationstransfer und Vertrauensbildung und helfen, eine Finanzierungsbeziehung aufzubauen. Zudem bevorzugen Investoren Private-Equity-Gesellschaften, in die sie bereits zu einem früheren Zeitpunkt investiert haben. Reinvestitionen können somit ein zweischneidiges Schwert sein, die von einer rationalen Investitionsstrategie oder einem Status Quo Bias getrieben sein können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

7. Fazit

Extract

Im letzten Kapitel werden die Schlussfolgerungen der vorliegenden Arbeit disku- tiert. Dazu werden zunächst die wichtigsten Ergebnisse der empirischen Unter- suchung zusammengefasst (7.1), bevor die theoretischen Implikationen und der wissenschaftliche Forschungsbeitrag dieser Arbeit aufgezeigt werden (7.2). Im Anschluss werden die praktischen Implikationen für institutionelle Investoren und PEGen diskutiert (7.3) und ein Ausblick auf den weiteren Forschungsbedarf gegeben (7.4). 7.1 Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse Die Ergebnisse der empirischen Untersuchung zeigen, dass institutionelle Inves- toren eine PEG nach verschiedenen Kriterien auswählen. Investoren basieren ihre Investitionsentscheidung für eine PEG in erster Linie auf den drei Kriterien Track Record, Managementteam und Investitionsstrategie einer PEG. Bereits die Selbsteinschätzung der Befragten verdeutlicht jedoch, dass auch das Vertrauen eines Investors in eine PEG und die soziale Beziehung zwischen den beiden Akteuren eine wichtige Rolle für die Investitionsentscheidung eines Investors spielen. Die empirischen Ergebnisse machen weiterhin deutlich, dass PEGen die Entscheidungskriterien von Investoren nur eingeschränkt verstehen. So über- schätzen PEGen die Bedeutung des Track Records, während sie die Bedeutung der Investitionsstrategie und der Fondskonzeption für die Investitionsentscheidung eines Investors unterschätzen. Darüber hinaus können mit „Track Record orientier- ten“, „vertrauensbasierten“ und „ausgewogenen“ Investoren drei verschiedene Entscheidertypen von Investoren identifiziert werden, die die Entscheidungskrite- rien zur Auswahl einer PEG unterschiedlich stark gewichten. Die empirischen Ergebnisse verdeutlichen zudem, dass sowohl direkte als auch indirekte soziale Beziehungen die Investitionsentscheidung eines Investors für eine PEG beeinflussen. Investoren wählen mit höherer Wahrscheinlichkeit eine PEG für ihre Investition...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.