Show Less

Die Bedeutung von Trennung und Scheidung für die Bindung des Kindes

Series:

Manuela Diers

Wie wirkt sich die Trennung der Eltern auf die Bindung des Kindes aus? In diesem Buch werden die Grundlagen der Bindungstheorie, Familien- und Scheidungsforschung erläutert und zur Beantwortung dieser zentralen Fragestellung herangezogen. Eine Analyse des Forschungsstands ergibt interessante Resultate. Vor allem Veränderungen im Fürsorgeverhalten der Eltern bewirken Veränderungen in der Bindungsorganisation des Kindes. Die Trennung wirkt sich zudem meist destabilisierend auf das Arbeitsmodell von Bindung aus. Das ist im Einzelfall abhängig vom Alter bzw. Entwicklungsstand des Kindes, von den sozioökonomischen Bedingungen, den Konflikteigenschaften und der psychischen Beeinträchtigung der Mutter bzw. des Vaters.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2 Grundlagen der Bindungstheorie und -forschung

Extract

„Bindung ist etwas Inneres ... Dies verinnerlichte Etwas, das wir Bindung nennen, hat Aspekte von Gefühlen, Erinnerungen, Erwartungen und Intentionen.“ (Ainsworth 1967, S. 429) Nach Grossmann und Grossmann befasst sich die Bindungstheorie „mit der emotionalen Entwicklung des Menschen, mit seinen lebensnotwendigen soziokulturellen Erfahrungen und vor allem mit den emotionalen Folgen, die sich aus unangemessenen Bindungserfah- rungen ergeben können“ (2004, S. 30). Ziel der Bindungstheorie ist ein Beitrag zur Klärung der Frage, „warum viele Formen emotionaler Schmerzen wie Angst, Wut und Haß und auch spätere Persönlichkeitsstörun- gen, wie Depression und emotionale Entfremdung durch elterliche Zurückweisung, durch unfreiwillige Trennung und Verlust von Bindungspersonen verursacht werden können“ (Grossmann, Grossmann 2004, S. 65). Aufgabe der empirischen Bindungsforschung ist die Überprüfung von „Annahmen und Vorhersagen der Bindungstheorie über Unterschiede im sozial-emotionalen Verhalten zwi- schen Menschen“ jeden Alters (Grossmann, Grossmann 2004, S. 30). Gloger-Tippelt (2002) formuliert vier Aufgaben der Bindungsforschung: „- Sie beschreibt Phänomene der Familienbeziehungen, insbesondere durch neue Beobachtungen und Erhebungsmethoden, - sie erklärt aufgrund der Annahmen durch Begriffe der Bindungstheorie Persönlichkeitsentwicklung in der Familie und ermöglicht damit Prognosen, - sie entwickelt Maßnahmen zurOptimierung der menschlichen Entwicklung, - und sie überprüft deren Wirksamkeit, d.h. sie evaluiert“ (S. 119, kursiv wie im Original, Anm. M. K.). Der englische Kinderpsychiater und Psychoanalytiker John Bowlby begründete die Bin- dungstheorie. Inzwischen ist die Bindungstheorie eine wichtige Richtung der Entwick- lungspsychologie (vgl. Dornes 2001, S. 12). Sie ist „im ethologischen Denken der 60er Jahre entstanden...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.