Show Less

Gender und nationale Identität im Westsahara-Konflikt

Implikationen für saharauische Frauen und weiblichen Aktivismus

Series:

Maria Mayrhofer

Die Arbeit wurde 2011 mit dem Nachwuchspreis der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft (ÖGPW) ausgezeichnet.
Seit mittlerweile mehr als 35 Jahren kämpft die Bevölkerung der Westsahara für ihre Unabhängigkeit und gegen den Gebietsanspruch Marokkos auf das Territorium. Die saharauischen Frauen nehmen dabei eine ganz wesentliche Rolle ein – sowohl im Widerstand als auch bei der Organisation des täglichen Lebens in den Flüchtlingslagern, wo die Mehrheit der Saharauis lebt. Die Analyse des Verhältnisses zwischen Gender, nationaler Identität und Konflikt gibt Aufschluss über die multidimensionale Konstruiertheit saharauischer Weiblichkeit, die nicht selten im Widerspruch zur Lebensrealität der Frauen steht. Dabei werden sowohl Momente der Öffnung des Handlungsspielraums für Frauen als auch Tendenzen zu einer möglichen Remaskulinisierung identifiziert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2. Der Westsahara-Konflikt

Extract

Konflikte können sich auf den verschiedensten Ebenen zutragen – zwischen Per- sonen, innerhalb der Gesellschaft, oder zwischen Staaten – und weisen bestimm- te Charakteristika auf, die ihnen eigen sind. Galtung (1998: 136) zu Folge sind die Widerspruch, Verhalten und Haltung grundlegende Komponenten eines jeden Konfliktes. Im Fall der Westsahara er- gibt sich der Widerspruch aus den Unvereinbarkeiten der Ziele und Interessen Marokkos und der saharauischen Widerstandsfront Polisario. Während Marokko das Gebiet der Westsahara ins marokkanische Königreich eingliedern möchte, verfolgt die Polisario das Ziel der Unabhängigkeit des Territoriums und der Selbstbestimmung des saharauischen Volkes. Das Verhalten der Konfliktpartei- en zueinander war lange Zeit von Gewalt geprägt und hat bis dato eine Kon- fliktbeilegung unmöglich gemacht, nicht zuletzt auch deshalb, weil beide, was ihre Ziele, eigene Position im Konflikt und die Bewertung des Gegners betrifft, eine rechtfertigende Haltung einnehmen. Am Beginn dieser Arbeit steht eine historische Einführung in den Westsahara- Konflikt. Diese ist deshalb von großer Bedeutung, weil sie nicht nur den Kon- text, sondern auch den Bezugsrahmen für die weiteren Untersuchungen darstellt. 2.1 Geographische Eckdaten Die Westsahara ist ein weitläufiges Wüstengebiet, das sich über 266 000 km² erstreckt, was größenmäßig ungefähr der Fläche Großbritanniens entspricht. Im Norden grenzt das Gebiet an Marokko, im Nordosten an Algerien, im Süden an Mauretanien und im Westen an den Atlantik. Abgesehen von diesem schmalen, fruchtbaren Küstenstreifen dominiert die Steinwüste die Landschaft der Westsa- hara. Es herrscht arides...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.