Show Less

Das Konzept der idealen Metropole in Theorie und Praxis am Beispiel von Berlin

Majken Bieniok

Im Zuge der Globalisierung ändern sich die vielfältigen urbanen Lebensbedingungen kontinuierlich, wodurch der Bedarf an sinnvollen Entwicklungskonzepten für Städte und besonders Metropolen verstärkt wird. Stadtentwicklungskonzepte sind jedoch häufig von wirtschaftlichen Interessen und theoretischen Modellen geprägt. Sie laufen daher Gefahr, an den realen Bedürfnissen der Bewohner vorbei zu gehen. Ziel dieser Untersuchung ist es, einen Beitrag für eine bedürfnisorientierte Stadtentwicklung und somit auch zur Vorbeugung negativer individueller und sozialer Entwicklungstendenzen zu leisten. Hauptziel der Arbeit ist die Identifikation der erwünschten und unerwünschten Entwicklungstendenzen einer Metropole, indem Metropolenmerkmale, lebensraumbezogene Bedürfnisse, deren Zusammenhang sowie die Relevanz von Metropolenmerkmalen für Berliner Stadtplaner bestimmt werden.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsüberblick

Extract

Im Zuge der Globalisierung ändern sich die vielfältigen urbanen Lebensbedin- gungen kontinuierlich wodurch der Bedarf an sinnvollen Entwicklungskonzep- ten für Städte und besonders Metropolen noch verstärkt wird. Stadtentwick- lungskonzepte sind jedoch häufig von wirtschaftlichen Interessen und theoreti- schen Modellen geprägt. Sie laufen daher Gefahr an den realen Bedürfnissen der Bewohner vorbei zu gehen. Ziel des vorliegenden Buches sowie der diesem zu- grundeliegenden Dissertation ist es, einen Beitrag für eine bedürfnisorientierte Stadtentwicklung und somit auch zur Vorbeugung sowie zur Reduzierung nega- tiver individueller und sozialer Entwicklungstendenzen und der daraus resultie- renden Folgen zu leisten. Kapitel 1 & 2 stellen die Zielstellung der Forschungsarbeit sowie relevante ausgewählte theoretische Grundlagen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven und bestehende Forschungsergebnisse zum Metropolenkonzept dar. Dementsprechend werden Aspekte der Wahrnehmung von Oberflächen- struktur und funktionalen Eigenschaften von Umwelt- und urbanen Merkmalen sowie der Wahrnehmung von sozial-strukturellen Gegebenheiten im städtischen Raum und daraus resultierende soziale und psychische Phänomene beleuchtet. Darüber hinaus erfolgt eine Darstellung der interdisziplinär unterschiedlich aus- fallenden Blicke auf das Konzept Metropole. Zudem werden aktuelle Befunde der psychologischen Forschung zu Stadtkonzepten vorgestellt. In Kapitel 3 wird der Aufbau der empirischen Forschungsarbeit bezüglich der drei zentralen Fragestellungen - (1) Was macht eine Metropole aus bzw. durch welche Merkmale ist sie gekennzeichnet? (2) Welche lebensraumbezoge- nen Bedürfnisse bestehen bei den Bewohnern einer Metropole und in welchem Maße werden sie durch spezifische Metropolenmerkmale befriedigt bzw. nicht befriedigt? (3) Wie werden die Metropolenmerkmale und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.