Show Less

Zeit des Verfalls – Verfall der Zeit

Zeit und Zeitwahrnehmung im skandinavischen Großstadtroman Ende des 19. Jahrhunderts

Series:

Katja Bethke-Prange

Die Arbeit untersucht Zeit als strukturierendes Element in allen Lebensbereichen des modernen Lebens. Ihre spezifischen Funktionsweisen werden mit Hilfe unterschiedlicher Kategorien an ausgewählten Beispielen der skandinavischen Moderne dargestellt. Dabei wird vor allem auf die formale und inhaltliche Umsetzung der Zeitaspekte im Großstadtroman eingegangen. Diese Umsetzung manifestiert sich in August Strindbergs Röda Rummet, Herman Bangs Stuk und Knut Hamsuns Sult jeweils anders. Hierdurch kann eine beginnende Veränderung des bürgerlichen Zeitverständnisses und der Zeitwahrnehmung in den wachsenden Großstädten Skandinaviens Ende des 19. Jahrhunderts aufgezeigt werden.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

1 Einleitung – Was also ist die Zeit? ........................................................ 13 2 Die Zeiten ändern sich – Das Zeitverständnis des 19. Jahrhunderts ...... 15 2.1 Verzeitlichung der Welt ......................................................................... 18 2.1.1 Zeit und Stadt – Die Entwicklung der modernen Zeitbegriffs im urbanen Kontext bis zur Industrialisierung ............................................ 18 2.1.2 Zeit ist Geld – Die Auswirkungen der soziökonomischen Verände- rungen auf das moderne Zeitverständnis seit der Reformation ............. 29 2.1.3 Die objektive Zeit – Die Zeit in den Naturwissenschaften .................... 32 2.1.3.1 Zeit ist Fortschritt – Das biologisch-dynamische Zeitverständnis ........ 33 2.1.3.2 Die absolute, wirkliche und mathematische Zeit – Das statische Zeitverständnis der Physik ..................................................................... 35 2.1.4 Fazit ........................................................................................................ 40 2.2 Verzeitlichung der Zeit – Die Zeitfrage in der Philosophie des 19. Jahrhunderts ...................................................................................... 42 2.2.1 Die Form der reinen Anschauung und das Phänomen des Bewusstseins – Von der Subjektivierung der Zeit ................................. 42 2.2.2 Die Dialektik zum Fortschritt des Bewusstseins – Von der Zeit als Geschichte .............................................................................................. 44 2.2.3 Die Wiederkehr des ewig Gleichen – Vom Widerstand gegen die Zeit als Linie .......................................................................................... 46 2.2.4 Erinnerung und Dauer – Von der wiedergefundenen Zeit ..................... 47 2.2.5 Der Augenblick – Von der transzendenten Zeit .................................... 51 2.2.6 Fazit ........................................................................................................ 56 2.3 Verzeitlichung des Textes, Vertextlichung der Zeit – Die Zeit im Literaturdiskurs im ausgehenden 19. Jahrhundert ................................. 57 2.3.1 Die Großstadt als Text – Ein kurzer Überblick der wichtigsten Charakteristika des Großstadtromans .................................................... 58 2.3.2 Der seelische Aufbruch nach dem Modernen Durchbruch – Dekadenz, Impressionismus und Surrealismus im Literaturdiskurs Ende des 19. Jahrhunderts in Skandinavien ........................................... 60 10 2.3.3 Die Verzeitlichung des Augenblicks im modernen Literaturdiskurs .... 64 2.3.4 Fazit ........................................................................................................ 73 3 Textanalysen .......................................................................................... 75 3.1 „Ved vad Tiden är...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.