Show Less

Schmerzensgeld für nahe Angehörige

Rechtsvergleichende Sammlung und Erörterung von Gerichtsurteilen zur Veranschaulichung möglichst vieler denkbarer Schadensfälle

Anita Maria Spandl

Dieses Buch beschäftigt sich mit der Rechtsprechung zum Thema Schmerzensgeld für nahe Angehörige. Eine intensive Fallbesprechung schließt an die Darlegung der wichtigsten Gerichtsentscheidungen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, England und Frankreich an. Es gibt drei Überkapitel: Die Kernfamilie, weitere Verwandte und Nicht-Verwandte. Für die Fortentwicklung der österreichischen (aber auch der deutschen) Rechtsprechung ist die eingehende Fallanalyse unabdingbar: Die Haftungsbegrenzung bei Schock- und Trauerschäden durch die enge Nahebeziehung (nahe Angehörigeneigenschaft) wird einer strengen Prüfung unterzogen. Denn einerseits darf die Rechtsprechung nicht zu weit gehen und muss eine befürchtete Klageflut bewältigen können und andererseits stellt sich in Österreich noch die Frage nach der Möglichkeit einer Haftungserweiterung unabhängig vom Verschuldensgrad des Schädigers. Das Buch ist aufgrund der Alltagsrelevanz eines sehr emotionalen Themas für ein breiteres Leserpublikum und nicht nur als Fachbuch für Juristen geeignet.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

Extract

I. Selbstständige Werke und Kommentare Christian v. Bar (Hrsg), Deliktsrecht in Europa (1994). Peter Barrie, Personal Injury Law. Liability, Compensation and Procedure, 2. Auflage (2005). Silas Beckwith/Paula Giliker, Tort (2000). Laurent Boyer/Henri Roland/Boris Starck, Obligations, 5. Auflage (1996). Gert Brüggemeier, Prinzipien des Haftungsrechts. Eine systematische Darstel- lung auf rechtsvergleichender Grundlage (1999). Henri Capitant/Francois Terré/Yves Lequette, Les grands arrêts de la Jurispru- dence Civile II, 12. Auflage (2008). Willi Fischer, Außervertragliche Haftung für Schockschäden Dritter (1988). Theo Guhl, Das schweizerische Obligationenrecht, 9. Auflage (2000). Beatrice Gurzeler, Beitrag zur Bemessung der Genugtuung (2005). Heinz Hausherr (Hrsg), Berner Kommentar VI/3, 3.Auflage (2006). Guido Heldermann, Schadenersatz für Schockschäden Dritter im Vergleich des Deutschen Rechts gemäß §823 I BGB zum Englischen bzw. Irischen Recht (2004). Xavier Henry (Hrsg), Code Civil, 109. Auflage (2010). Klaus Hütte/Petra Ducksch, Die Genugtuung, 3. Auflage (2005). Christoph Karczewski, Die Haftung für Schockschäden (1992). Walter Kath, Schmerzengeld (2005). Yvonne Lambert-Faivre, Dommage Corporel, 6. Auflage (2009). Mark Lunney/Ken Oliphant, Tort Law, 3. Auflage (2008). Karl Oftinger/Emil Stark, Schweizerisches Haftpflichtrecht I5 (1995). Filippo Ranieri, Europäisches Obligationenrecht, 3. Auflage (2009). Andreas Slizyk, Beck’sche Schmerzengeld-Tabelle, 5. Auflage (2006). Nina Stahmer, Entschädigung von Nichtvermögensschäden bei Tötung (2004). Philippe le Tourneau, Droit de la Responsabilité (1998). Geneviève Viney/Patrice Jourdain, Les conditions de la responsabilité, 3. Au- flage (2006). Tony Weir, Tort Law (2002). 199 II. Beiträge in Zeitschriften, Festschriften und sonstige Sammelwerke Bernard Beignier, A propos du concubinage...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.