Show Less

Investitionssteuerung mit Risk Adjusted Performance Measures im Nicht-Finanzbereich

Series:

Maximilian Lauerbach

Der gesetzliche Rahmen und die seit Basel II verstärkt bonitätsgestützte Kreditvergabepraxis haben die Bedeutung einer integrativen Bewertung der Erfolgs- und Risikoaspekte von Investitionsentscheidungen auch im Nicht-Finanzbereich verstärkt. Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, inwiefern eine Investitionssteuerung mit den im Finanzbereich bereits angewandten Risk Adjusted Performance Measures auch im Nicht-Finanzbereich erfolgen kann. Der Autor entwickelt einen simulationsgestützten Modellrahmen zur Bewertung der Erfolgs- und Risikobeiträge von Investitionsentscheidungen im Nicht-Finanzbereich. Auf Basis des Residualgewinnkonzeptes entwickelt der Autor weiterhin ein Instrumentarium für die periodische Kontrolle der risikoadjustierten Performance von Nicht-Finanzinvestitionen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Diese Arbeit wurde am 21.12.2011 von der Schumpeter School of Business and Economics der Bergischen Universität Wuppertal als Dissertation angenommen. Sie entstand im Rahmen einer externen Promotion am dortigen Lehrstuhl für Con- trolling. Die folgenden Zeilen dienen der Danksagung an all diejenigen, die zu ih- rem Gelingen beigetragen haben. Meinem Doktorvater, Herrn Prof. Dr. Nils Crasselt gilt mein besonderer Dank für die hervorragende Betreuung meines Promotionsvorhabens. Er stand mir über die gesamte Promotionsdauer als kompetenter Diskussionspartner zur Verfügung und ließ mir zugleich großzügigen Freiraum zur Verfolgung meiner eigenen Forschungsinteressen. Im Rahmen des Promotionsverfahrens hat Herr Prof. Dr. André Betzer das Zweitgutachten übernommen. Für seine konstruktiven Hinweise und die zügige Begutachtung meiner Arbeit bedanke ich mich sehr herzlich. Im September 2010 hatte ich die Möglichkeit, meine ersten Forschungser- gebnisse auf dem Doctoral Colloquium und dem Main Event der European Risk Conference in Nottingham, UK vorzustellen. Allen dort anwesenden Doktoran- den und Professoren danke ich für Ihre Anregungen. Wichtige neue Ideen erhielt ich stets auch aus den zahlreichen Doktorandenseminaren und -kolloquien, in denen ich mich der kritischen Diskussion mit den Kollegen der Lehrstühle für Controlling sowie für Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung stellen konnte. Ihnen allen sei an dieser Stelle gedankt. Für die Aufnahme der nun druckreifen Arbeit in die Schriftenreihe „Betriebswirtschaftliche Forschung im Rechnungs- wesen“ bin ich ihren Herausgebern und dem Peter Lang Verlag zu Dank ver- pflichtet. Schließlich möchte ich auch denjenigen Personen danken, die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.