Show Less

Sprachkontaktforschung

Eine empirische Untersuchung zur Entlehnung europäischer Lexik im Türkischen

Mehmet Metin

Woher stammen die Wörter, mit denen wir in unserem Alltag spielerisch umgehen? Sei es beim Verfassen einer E-Mail/SMS/Chatten oder Facebook! Dieses Buch sollte deutlich machen, wie wichtig die Sprachkontaktforschung in unserem jetzigen modernen kommunikativen Zeitalter ist. Das Phänomen sprachlicher Kontakte, hauptsächlich in Form von lexikalischen Übernahmen, wird seit der Antike in allen Kultursprachen beobachtet und erörtert. Diese europäischen Wörter stammen aus verschiedenen Quellen: Lateinschulen des Mittelalters, Klöstern, Universitäten und Gelehrtenstuben, aber auch aus den griechisch-lateinischen Terminologien der antiken und modernen Wissenschaften. Viele internationale Fachausdrücke dieser Art verbreiten sich sehr schnell in vielen Sprachen über die neueren Medien (Internet, ipad, iPhone, Skype und andere) in unsere tägliche Umgangssprache. Es gibt eine Reihe von Vokabeln, die zu verschiedenen Zeiten und in unterschiedlicher Form ins Türkische gelangt sind, aber den gleichen Ursprung haben.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

III. Zusammenfassung und Perspektiven der Forschung

Extract

1. Zusammenfassung Bevor die Ergebnisse der Untersuchung zu Folgen des Sprachkontakts im Hinblick auf das Türkische noch einmal im Überblick dargestellt werden, seien ein paar Worte bezüglich der Frage gestattet, was unter sprachlicher Entlehnung einerseits und kultureller Entlehnung andererseits und den Verbindungen zwischen beidem hier verstanden werden soll. Bei sprachlicher Entlehnung denkt man wesentlich an die lexikalische Seite der Sprache, auch wenn andere Ebenen sprachlicher Erscheinungsformen selbsverständlich nicht ausgeschlossen sind. Zunächst einmal sind alle Integrationsstufen wichtige Untersuchungsstadien. Jede Transferenz, also jede auch einmalige Übernahme fremder Elemente in eine sprachliche Äußerung, ist für die weiteren Forschungen wichtig. Die sprachliche Entlehnung ist also in zweierlei Hinsicht wegen ihres Symptomcharakters von Interesse: erstens als Symptom für möglicherweise parallele kulturelle Entlehnung, zweitens unter dem Aspekt der Alteritätsforschung als mögliches Symptom für die Haltung der aufnehmenden Sprechergemeinschaft gegenüber der „fremden“ Sprachgemeinschaft, als Symptom der Haltung gegenüber dem Fremden. 212 Durch den Prozess der sprachlichen und kulturellen Entlehnung werden die entlehnten Elemente aus den sprachlichen und zivilisatorischen Zusammenhängen der Ausgangsgemeinschaft aus - in die sprachlichen und zivilisatorischen Verbindungen der aufnehmenden Gemeinschaft eingegliedert. Die Entlehnungen erhalten also aus diesen neuen Zusammenhängen ihren spezifischen semiotischen bzw. symbolischen Stellenwert. Für die sprachliche Entlehnung ist der Aspekt der Assimilation unter dem Terminus Integration methodisch bereits gut erfasst. Es bedurfte nicht der im Anhang dieser Arbeit aufgestellten Wortliste, um zu beweisen, dass eine tiefere und folgenreiche Begegnung zwischen dem Türkischen und der deutschen Sprache...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.