Show Less

Let’s Talk About - (Texts About) Sex

Sexualität und Sprache- Sex and Language

Series:

Edited By Marietta Calderón and Georg Marko

Die Beiträge dieses Buches untersuchen eine breite Palette von Fragestellungen zur sprachlichen Repräsentation von Sexualität – vom sexuellen Gehalt von Toilettengraffiti bis zum erotischen Subtext des altindischen Rig-Veda. Dabei werden unterschiedliche linguistische Methoden von der Diskursanalyse bis zur historischen Syntax angewandt. Die verwendeten Daten stammen aus verschiedenen Sprachen, darunter Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch, Latein und Vedisch.
The contributions to this book explore a wide range of questions concerning representations of sexuality in language – from the sexual content of toilet graffiti to the erotic subtext of the ancient Indian Rig Veda. They apply a variety of linguistic methods from discourse analysis to historical Syntax. Data from German, English, French, Russian, Spanish, Latin and Vedic are used.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Joern-Martin Becker & Fabio Mollica: Das Internet als Ort der sexuellen Befreiung. Eine soziolinguistische Untersuchung von Sonderwortschätzen im Deutschen, Italienischen und Russischen

Extract

Joern-Martin Becker & Fabio Mollica Das Internet als Ort der sexuellen Befreiung. Eine soziolinguistische Untersuchung von Sonderwortschätzen im Deutschen, Italienischen und Russischen 1. Themenstellung: Schwule in Deutschland, Italien und Russland und ihre Sprache Während in vielen Ländern Westeuropas das Thema der schwulen Sexualität immer häufiger und offener in der Gesellschaft besprochen wird, kämpfen Schwule in Osteuropa, aber auch in einigen überwiegend katholischen Ländern der EU noch immer um Respekt, Verständnis und eine selbstverständliche Offenheit. Diese unterschiedlichen Ausgangs- positionen könnten möglicherweise auch die Art, wie Schwule (mit- einander) über ihre Sexualität sprechen, den Grad der Offenheit oder der verbergenden Bildhaftigkeit ihres Sonderwortschatzes (sofern von einem solchen ausgegangen werden kann, siehe Punkt (3.)) sowie dessen Distanz zur gemeinsprachlichen Lexik beeinflussen. Im Folgenden gehen wir der Frage nach, inwiefern sich die Lexik schwuler Männer in Deutschland, Italien und Russland in ihren Merk- malen gleicht. Für unsere Untersuchung haben wir den in deutschen, italienischen und russischen schwulen Internetportalen, z.B. Gayromeo, Gaydar und Love.Gay, verwendeten Wortschatz analysiert. Vor allem Chats und Internetprofile standen im Mittelpunkt des Interesses, wobei Letztere als Kontaktbörsen stets ähnlich aufgebaut sind: Neben Fotos und allgemeinen Angaben zur Person können auch Informationen zu Aus- sehen, Leben und sexuellen Präferenzen veröffentlicht werden. Die Art, wie Homosexuelle kommunizieren, und die Frage, ob es eine entsprechende eigene Sprache oder Varietät gibt, sind seit den 1920er Jahren Gegenstand einiger vor allem im englischen Sprachraum durch- geführter Studien...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.