Show Less

Wissenschaftskommunikation im Web 2.0

Eine empirische Studie zur Mediennutzung von Wissenschaftsblogs

Series:

Manon Sarah Littek

Das Sozialsystem «Wissenschaft» zeichnet sich insbesondere im innerwissenschaftlichen Diskurs durch geschlossene Kommunikationsstrukturen aus. Wissenschaftsblogs als eine Anwendung des Web 2.0 können die klassischen Strukturen aufbrechen und schaffen durch Vernetzungs- und Interaktionsmöglichkeiten neue Formen von Wissenschaftskommunikation. Auf Basis einer empirischen Mediennutzungsanalyse aus der Perspektive von Wissenschaftlern, Wissenschaftsjournalisten und Laien werden in dieser Forschungsarbeit Antworten auf die Fragen gegeben, welche Funktion und welches Potenzial Wissenschaftsblogs als neue Form der Wissenschaftskommunikation haben.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis

Extract

Abbildung 1: Forschungsfragen ....................................................................... 17 Abbildung 2: Zielsetzung der Arbeit ................................................................ 20 Abbildung 3: Aufbau der Arbeit ...................................................................... 24 Abbildung 4: Die Web-2.0-Komponenten ....................................................... 56 Abbildung 5: Web 2.0 Tag Cloud .................................................................... 59 Abbildung 6: Netzwerk der deutschsprachigen Blogosphäre ........................... 68 Abbildung 7: Definition Wissenschaftsblogs ................................................... 75 Abbildung 8: Uses-and-Gratifications-Ansatz ................................................. 90 Abbildung 9: Handlungskomponenten von Social-Web-Praktiken ................. 95 Abbildung 10: Determinanten von Handlungsmustern .................................... 102 Abbildung 11: Empirisches Vorgehen ............................................................. 118 Abbildung 12: Untersuchungssteckbrief Interviews ........................................ 135 Abbildung 13: Die Kategorien ......................................................................... 140 Abbildung 14: Definition der Kategorien ........................................................ 141 Abbildung 15: Interviewpartner Wissenschaftler ............................................. 145 Abbildung 16: Interviewpartner Wissenschaftsjournalisten ............................ 146 Abbildung 17: Motive aller drei Akteursgruppen ............................................ 178 Abbildung 18: Motive Wissenschaftler beruflich ............................................ 180 Abbildung 19: Motive Wissenschaftsjournalisten beruflich I. ......................... 180 Abbildung 20: Motive Wissenschaftsjournalisten beruflich II......................... 181 Abbildung 21: Statement: Wissenschaftsblogs sind/bieten entspannte Informationsaufnahme ............................................................. 197 Abbildung 22: Statement: Wissenschaftsblogs sind/bieten Informations- aufnahme mit Unterhaltungswert. ............................................. 198 Abbildung 23: Statement: Wissenschaftsblogs sind authentischer, glaub- hafter und direkter als professionell-redaktionelle Seiten. ....... 199 Abbildung 24: Statement: Wissenschaftsblogs bieten sehr spezifische (Nischen-) Themen, über die andere Medien nicht berichten. . 200 Abbildung 25: Statement: Wissenschaftsblogs sind/bieten tiefere und dich- tere Informationen als redaktionell-professionelle Seiten. ....... 201 12 Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Abbildung 26: Statement: Wissenschaftsblogs sind/bieten qualitativ hoch- wertigere Beiträge als auf redaktionell-professionellen Seiten ....................................................................................... 201 Abbildung 27: Statement: Ich lese Wissenschaftsblogs von Autoren, mit denen ich auf einer Wellenlänge schwimme. ........................... 203 Abbildung 28: Statement: Ich lese Wissenschaftsblogs von Autoren die eine andere Sichtweise haben, um mich mit Ihnen auseinanderzusetzen ................................................................. 203 Abbildung 29: Statement: Ich lese Wissenschaftsblogs, um zu gucken, was ein Autor gerade so macht, was der schreibt,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.