Show Less

Visualisierungen des Umbruchs

Strategien und Semantiken von Bildern zum Ende der kommunistischen Herrschaft im östlichen Europa

Edited By Ana Karaminova and Martin Jung

Welche Schwierigkeiten und Möglichkeiten der visuellen Darstellung verbinden sich mit dem Ende der kommunistischen Herrschaft im östlichen Europa? Welche Bilder aus der Umbruchzeit wurden wann und wie zu Ikonen? Wie werden Bilder aus der Umbruchzeit mit künstlerischen Bearbeitungen danach verknüpft? Ausgehend von diesen Leitfragen behandeln die Beiträge dieses Bandes verschiedene Länder und untersuchen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven verschiedenartige Medien(formate), die von Filmen, Musikclips und Presse-Bildern bis zu Kunstwerken und musealen Darstellungen reichen. Damit zeigen die Beiträge die vielfältigen Anknüpfungspunkte des Themas auf und machen den Facettenreichtum der Frage nach «Visualisierungen des Umbruchs» deutlich.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Autorinnen und Autoren

Extract

Erstić, Marijana, Dr., Studium der Germanistik, Italianistik und Kunstgeschichte in Zadar und Siegen, Promotion über (Familien-)Bilder bei Luchino Visconti. Derzeit Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität Siegen. Veröffent- lichungen unter anderem zum Verhältnis von Film und Bildenden Künsten, zu den Avantgarden, zur Intermedialität sowie zu medialen Darstellungen der letz- ten Jugoslawienkriege. Jung, Martin, M.A., Studium der Osteuropäischen Geschichte, Westslawistik und Rumänistik in Jena, Warschau und Poznań. Derzeit Promotion über: „Ge- schichtspolitik und Geschichtskultur in Rumänien seit dem Sturz des Kommu- nismus bis zum EU-Beitritt“ (Arbeitstitel) als Stipendiat des DFG-Graduierten- kollegs 1412 „Kulturelle Orientierungen und gesellschaftliche Ordnungsstruktu- ren in Südosteuropa“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Univer- sität Erfurt. Karaminova, Ana, M.A., Studium der Kunstgeschichte und Geschichte an der Humboldt Universität zu Berlin. Berufliche Profilierung im Bereich zeitgenössi- scher Kunst und des Kulturmanagements. Forschungsschwerpunkte und -in- teressen: politische Kunst nach 1989 in Südosteuropa. Derzeit Promotion über: „Bulgarische Videokunst. Visuelle Strategien und sozialkritische Aspekte“ als Stipendiatin des DFG-Graduiertenkollegs 1412 „Kulturelle Orientierungen und gesellschaftliche Ordnungsstrukturen in Südosteuropa“ an der Friedrich-Schiller- Universität Jena und der Universität Erfurt. Lardeva, Galina, Dr., Promotion an der Bulgarischen Akademie der Wissen- schaften, Sofia, über zeitgenössische bulgarische Kunst, Habilitation über visual culture. Derzeit Associate Professor of History of Art an der Akademie für Mu- sik, Tanz und visuelle Künste in Plovdiv. Veröffentlichungen über zeitgenössi- sche bulgarische Kunst und Theorie von visual culture, darunter „Izkustvo...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.