Show Less

Risiko- und Chancenmanagement bei kommunalen Energieversorgungsunternehmen in der privatwirtschaftlichen Form der GmbH und AG in Deutschland

Series:

Andrée Gliese

Kommunale Energieversorgungsunternehmen (EVU) sind zur Einrichtung und Prüfung eines Risikofrüherkennungssystems (RFS) gemäß § 53 HGrG verpflichtet. Durch Liberalisierungs- und Deregulierungsbemühungen der europäischen Union hat sich die Risiko- und Chancenlandschaft in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Zielsetzung der Arbeit ist es, den Stand zur Umsetzung von RFS aufzuzeigen und eine Antwort auf die praktische Ausgestaltung eines zeitgemäßen Risiko- und Chancenmanagementsystems (RCMS) für Stadtwerke zu geben. Um die Ausgestaltung des RCMS in der Praxis ist es bei diesen eher schlecht als recht bestellt. Vor dem Hintergrund eines sich weiter forcierenden Wettbewerbs, der Preisveränderungen für Energien, einer steigenden Regulierungsintensität sowie der Erreichung der Klimaschutzziele in Deutschland scheinen Risiken und Chancen ohne ein adäquates System zur einheitlichen Risiko- und Chancenbehandlung zukünftig kaum greifbar und zu bewältigen zu sein.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abkürzungsverzeichnis .................................................................................. XIII Abbildungsverzeichnis ................................................................................. XVII Tabellenverzeichnis........................................................................................XIX Kapitel A: Einleitung.........................................................................................1 1 Problemstellung, Forschungsbedarf und Gang der Untersuchung ...................................................................................1 1.1 Problemstellung .........................................................................1 1.2 Forschungsbedarf.......................................................................9 1.3 Gang der Untersuchung............................................................11 2 Kommunale Energieversorgungsunternehmen ...............................13 2.1 Energiewirtschaftliche Grundlagen ..........................................13 2.1.1 Energie und die Besonderheiten des Handelsgutes Strom.................................................... 13 2.1.2 Struktur der deutschen Energiewirtschaft.................... 18 2.2 Kommunale privatwirtschaftliche Energieversorgungsunternehmen .............................................23 2.2.1 Öffentliche und kommunale Unternehmen ................. 23 2.2.2 Wahl der Rechtsformen .............................................. 29 2.2.3 Geschäftsbereiche im Querverbund ............................ 33 2.3 Kommunale Steuerung und Public-Corporate-Governance ......35 2.3.1 Beteiligungssteuerung bei kommunalen Unternehmen .............................................................. 36 2.3.2 Corporate-Governance in kommunalen Unternehmen .............................................................. 43 2.4 Prinzipal-Agenten-Beziehungen in öffentlichen Unternehmen............................................................................49 2.4.1 Einordnung und Gegenstand der Theorie .................... 49 2.4.2 Informationsasymmetrien und Verhaltensunsicherheiten............................................ 53 2.4.3 Ausgewählte Lösungsansätze zu Prinzipal- Agenten-Problemen .................................................... 54 2.4.4 Prinzipal-Agenten-Beziehungen in kommunalen Unternehmen .............................................................. 57 2.5 Zusammenfassung....................................................................62 InhaltsverzeichnisX Kapitel B: Modell eines Risiko- und Chancenmanagementsystems (RCMS)..........................................................................................65 1 Abgrenzung der grundlegenden Begriffe........................................65 1.1 Der Risiko-Begriff ...................................................................65 1.2 Der Risikomanagement-Begriff ...............................................69 1.3 Zusammenfassung....................................................................76 2 Einrichtungs-, Prüfungs- und Berichterstattungspflichten...............77 2.1 Implementierung, Überwachung und Prüfung des RFS bei AGs 78 2.2 Implementierung des RFS bei GmbHs .....................................82 2.3 Implementierung und Prüfung des RFS gemäß § 53 HGrG......87 2.4 Chancen- und Risikoberichterstattung......................................92 2.5 Zusammenfassung....................................................................99 3 Ausgestaltung eines wirksamen RCMS........................................101 3.1 Risiko- und Chancenstrategie.................................................104 3.1.1 Wesentlichkeitsgrenzen und Verantwortlichkeiten................................................. 108 3.1.2 Festlegung von Maßnahmen im Gesamtprozess ....... 110 3.2 Ausgestaltung der Phasen im RCMP......................................111 3.2.1 Risiko- und Chancenidentifikation............................ 111 3.2.2 Risiko- und Chancenanalyse ..................................... 118 3.2.3 Risiko- und Chancenbewertung ................................ 121 3.2.4 Risiko- und Chancensteuerung ................................. 129 3.2.5 Risiko- und Chancendokumentation und -kommunikation ....................................................... 136 3.2.6 Risiko- und Chancenüberwachung............................ 142...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.