Show Less

Die Anwendung des ABGB in Italien im 19. Jahrhundert und seine historischen Aspekte

Series:

Daniele Mattiangeli

Die Geschichte des ABGB und seine Ausstrahlungen auf andere Rechtsordnungen in den vergangenen 200 Jahren sind ein sehr wichtiges Phänomen, das eine eigene Vertiefung und Überprüfung verdient. In dieser Forschungsarbeit wird die Umsetzung des ABGB in Nord-Italien untersucht, im Vergleich mit den vorhergehenden romanistischen Grundlagen des Rechts in den betroffenen Regionen und weiteren Einflüssen von ausländischen Gesetzgebungen, die in derselben Periode entstanden sind. Somit versucht dieses Buch ein wenig mehr Klarheit in historischem und juristischem Sinn über die Umsetzung des österreichischen Rechts in Nord-Italien im 19. Jahrhundert zu schaffen.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

4. Die Einführung des österreichischen ABGB in Italien

Extract

4.1 Soziale und politische Hintergründe der österreichischen Eroberung Nord-Italiens Um die politischen und sozialen Sachlagen und Entwicklungen in Nord-Italien und in Lombardo-Venetien im XIX Jahrhundert zu verstehen, müssen wir uns zuerst mit der politischen Geschichte des XVIII Jahrhunderts und dem österrei- chischen Kaiserreich befassen. Am Beginn des XVIII Jahrhunderts (1702-1713), nach dem Tod von Carlos II, König Spaniens, beginnt in Europa der sogenannte Sukzessionskrieg (spani- scher Erbfolgekrieg) des spanischen Kaiserreichs323. Dieser Krieg wurde einer der wichtigsten der Geschichte Europas und beeinflusste die Teilung der europä- ischen Gebiete bis ins XX Jahrhundert324. Die Ereignisse haben ihren Anfang, als Philipp von Anjou, Neffe von Louis XIV, König Spaniens wurde (Carlos II ernannte ihn in seinem Testament als Er- ben), Leopold II, König Österreichs wollte jedoch als Erben Spaniens seinen Sohn Karl, Erzherzog von Habsburg. Es bildeten sich schnell zwei Koalitionen, eine für Philipp V, die von Frankreich, Spanien und Bayern unterstützt wurde, und eine für Karl, die sich aus England, den Niederlanden, dem Österreichischen Kaiserreich und seinen deutschen Erbländern (die vorigen deutschen Länder des Heiligen Römischen Kaiserreichs) sowie Schweden, Portugal, Preußen und Sa- voyen zusammensetzte325. Der Sukzessions-Krieg wurde in Italien, Deutschland, Spanien und Italien ausgetragen und veränderte viele Grenzen und auch das gesamte Equilibrium Europas. Die habsburgische Koalition gewann 1704 in Höchstädt und später, 1706, in Torino und Ramillies, dank der Führung des Generals Eugen, Herzog von Savoyen. Zu diesem Zeitpunkt war die Familie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.