Show Less

Die Neubestimmung des öffentlichen und privaten Interesses auf Kapitalmärkten

Series:

Stephan Abée

Die zunehmende Veränderung der wirtschaftlichen Umwelt führt zu einer Neubestimmung des Verhältnisses von staatlichen und privaten Akteuren in der Erbringung gesamtgesellschaftlicher Wohlfahrt. Anhand von Länderstudien aus der OECD-Welt wird untersucht, wie sich die Schutzmechanismen für Eigenkapitalgeber im internationalen Vergleich verändert haben. Dabei wird erforscht, ob der Wandel von Staatlichkeit im Bereich von Kapitalmärkten einem allgemeinen Veränderungstrend unterliegt, woher der gegebenenfalls vorhandene Anpassungsdruck stammt und wie sich diese Veränderungsprozesse auswirken. Die Ergebnisse zeigen auf, dass der Staat weiterhin politische Steuerungsfähigkeit besitzt, durch die Reduktion der Varianz staatlicher Regulierungsmodelle jedoch an Handlungsspielraum verliert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Danksagung

Extract

Die vorliegende Arbeit entstand während meiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand an der Universität Bremen. Eine Vielzahl von Perso- nen hat direkt und indirekt zum Erfolg dieser Arbeit beigetragen. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken. Mein Dank gilt zunächst meinem akademischen Lehrer und Doktorvater, Herrn Prof. Dr. Jochen Zimmermann, der diese Arbeit ermöglichte und stets durch fachliche Anleitung und wertvolle Anregungen zum Gelingen der Arbeit beigetragen hat. Herrn Dr. Peter Schwarz danke ich ganz herzlich für die Bereit- schaft das Zweitgutachten zu übernehmen. Den Herren Prof. Dr. Wolfram Els- ner und Prof. Dr. André W. Heinemann, sowie meinen Kollegen Tim Oehr und Jan Volckmer danke ich für die Mitwirkung in der Prüfungskommission. Nicht weniger zu danken habe ich auch allen weiteren Mitarbeitern des Lehrstuhls, die mich in diesem Zeitraum begleitet und meine Arbeit mit Ideen und wertvoller Kritik bereichert haben. Einen ganz besonderen Dank schulde ich meiner Familie, insbesondere mei- nen Eltern und meiner Freundin Nathalie, die mich während meiner gesamten Ausbildung in jeder Hinsicht unterstützt und bestärkt haben. Ohne sie wäre mei- ne Arbeit in dieser Form nicht möglich gewesen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.