Show Less

Typologie der Körperteilbenennungen

Series:

Olena Materynska

Den Untersuchungsgegenstand dieser typologischen Studie bildet die Semantik der Körperteilbenennungen (Somatismen) in elf Sprachen, die zu fünf verschiedenen Sprachfamilien gehören. Hierbei geht es insbesondere darum, die Semantik der Körperteilbezeichnungen aus der Perspektive der Universalienforschung zu analysieren. Anhand des Vergleichs werden anschließend typologische Verallgemeinerungen formuliert. Um eine umfassende Darstellung des semantischen Potenzials der Somatismen aufzeigen zu können, werden die entsprechenden lexikalischen Einheiten in diachronen Varianten, im Slang und im Bereich der Fachlexik germanischer und slawischer Sprachen erforscht. Die Klassifikationsgrundlage des Buches bilden konkrete empirische Daten.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort ............................................................................................................... 11 Einleitung ............................................................................................................ 15 1. Theoretische und methodologische Grundlagen einer synchronischen und diachronischen Untersuchung der thematischen Gruppe der Körperteilbenennungen beim Menschen .................................................... 21 1.0. Typologische Studien zur Semantik lexikalischer Einheiten .................. 21 1.1. Schwierigkeiten beim Auffinden von semantischen Universalien und semantischen Gesetzmäßigkeiten .................................................... 31 1.2. Untersuchung der Semantik von Körperteilbenennungen (KTB) aus synchronischer und diachronischer Perspektive ............................... 35 1.3. Methodik der typologischen Studie zur thematischen Gruppe der KTB .................................................................................................. 36 1.4. Die thematische Gruppe der KTB als Bestandteil partonymischer Lexik ............................................................................. 38 1.5. Polysemie als Hauptcharakteristikum der semantischen Struktur der KTB .................................................................................................. 40 1.6. Unterschiede im sprachlichen Weltbild und deren Einfluss auf Semantik und Segmentation der KTB .................................................... 46 1.7. Nominationsverfahren für Körperteile des Menschen ............................ 51 1.8. Zusammenfassung ................................................................................... 54 2. Entwicklung der direkten Bedeutung der KTB ......................................... 57 2.0. Einführende Bemerkungen ..................................................................... 57 2.1. Herkunft und Verbreitung der KTB in den Untersuchungssprachen ........... 57 2.1.1. Gemeinindoeuropäischer Herkunfts- und Verbreitungstyp der KTB ......................................................................................... 58 2.1.2. Gemeingermanischer / gemeinslawischer Herkunfts- und Verbreitungstyp der KTB .............................................................. 61 2.1.3. KTB, die ursprünglich in einer einzelnen Sprachengruppe entstanden und sich in dieser verbreiteten ..................................... 63 2.1.4. Entlehnungen ................................................................................. 64 2.1.5. Verallgemeinernde Analyse der Herkunfts- und Verbreitungstypen der KTB .......................................................... 65 2.2. Lexikalische Beständigkeit der KTB ...................................................... 67 6 Inhaltsverzeichnis 2.3. Herausbildung der Hauptbedeutung bei KTB ......................................... 68 2.3.1. Entwicklungswege der Hauptbedeutung der KTB ........................ 69 2.3.2. Verallgemeinerungen zur Entwicklung von direkter bzw. Hauptbedeutung der KTB ............................................................. 72 2.4. Korrelation von Primär- und Sekundärbedeutung der KTB im Prozess ihrer Entwicklung ................................................................. 73 2.5. Zusammenfassung ................................................................................... 75 3. Entwicklung übertragener Bedeutungen der KTB .................................... 77 3.0. Einführende Bemerkungen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.