Show Less

Der Osten des Ostens

Orientalismen in slavischen Kulturen und Literaturen- Unter Mitarbeit von Yvonne Pörzgen

Series:

Edited By Wolfgang Stephan Kissel

Die Beiträge dieses Bandes belegen, dass der Begriff des Orientalismus zu einem wichtigen Arbeits- und Erkenntnisinstrument der kulturwissenschaftlich erneuerten Slavistik geworden ist. Der Plural «Orientalismen» öffnet das Feld für sehr verschiedenartige Konstellationen, die vom Kaukasus in der russischen Romantik über die Ägypten-Bilder der russischen Moderne bis zu den Filmschulen Mittelasiens und zum Tschetschenien-Konflikt, vom polnischen Barockzeitalter bis zum Avantgarde-Roman der Zwischenkriegszeit und zu neueren polnischen Russland-Bildern, von der kroatischen Literatur der Romantik bis zu bosnischen Identitätsdiskursen der neunziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts reichen. Dabei werden Verfahren, Symbole, Metaphern und Diskurse vorgestellt, die zur Konstruktion von Orient in slavischen Kulturen und Literaturen beigetragen haben – zum ‘Osten des Ostens’.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Autorenverzeichnis

Extract

Oksana Bulgakowa, Professorin für Filmwissenschaft an der Johannes Guten- berg-Universität Mainz, hat mehrere Bücher über das russische und deutsche Kino verfasst (Die ungewöhnlichen Abenteuer des Dr. Mabuse im Lande der Bolschewiki, 1995; Sergej Eisenstein: drei Utopien. Architekturentwürfe zur Filmtheorie, 1996; Eisenstein. Eine Biographie, 1998/Engl. 2002; Fabrik der Gesten, 2005; Die Sinn-Fabrik, 2010); bei Filmen Regie geführt (Stalin – Eine Mosfilmproduktion, 1993 zusammen mit Enno Patalas und Frida Graffe; Die verschiedenen Gesichter des Sergej Eisenstein, 1998, zusammen mit Dietmar Hochmuth), Ausstellungen kuratiert und Multimediaprojekte entwickelt (die Website The Visual Universe of Sergei Eisenstein, Daniel Langlois-Foundation, Montreal, 2005 und die interaktive DVD Factory of Gestures: On Body Langu- age in Film. Stanford Humanities Lab, 2008). Dagmar Burkhart, emeritierte Professorin und von 1995-2002 Geschäftsfüh- rende Direktorin des Instituts für Slavistik an der Universität Mannheim. Ar- beitsbereiche: Kultursemiotik, Vergleichende Literaturwissenschaft und Inter- medialität. Neuere Publikationen: Konzeptualisierungen der Ehre in der russi- schen Kultur. In: Finis coronat opus. Festschrift für Walter Kroll zum 65. Ge- burtstag, Hrsg. Volker Bockholt, Matthias Freise und Werner Lehfeldt, Göttin- gen 2006, S. 21-34. Neuere Monographien: Eine Geschichte der Ehre, 2007, und Hautgedächtnis, 2011. Alfred Gall, Professor am Institut für Slavistik der Johannes Gutenberg- Universität Mainz und wissenschaftlicher Leiter des Mainzer Polonicums, Schwerpunkt: Westslavische Literatur- und Kulturwissenschaft. Neuere Publikationen: Śmiech sarmaty: obraz sarmatyzmu w „Trans-Atlantyku“ Witolda Gombrowicza. In: Nowoczesność i sarmatyzm. Hrsg.: Przemysław Czapliński. Poznań 2011, S. 167-185. Migration and Global Society: The...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.