Show Less

Vertrauen und Kreditentscheidungen

Eine empirische Analyse zum Einfluss von Vertrauen in Kreditbeziehungen zwischen öffentlichen Banken und kleinen und mittelständischen Unternehmen

Series:

Matthias Schoen

Der Fokus dieser Arbeit liegt auf der empirischen Analyse des Einflusses von Vertrauen auf Kreditentscheidungen in Kreditbeziehungen zwischen öffentlichen Banken und kleinen und mittelgroßen Unternehmen. Dabei wird konkret untersucht, welchen Einfluss das persönliche Vertrauen des Kundenbetreuers in seinen Ansprechpartner des Unternehmens und das Vertrauen der Bank in das Unternehmen selbst einen Einfluss auf die beziehungsspezifischen Agency-Kosten und die zentralen Parameter der Kreditvergabe (Kreditzinsen, Kreditsicherheiten und Kreditverfügbarkeit) haben. Die theoretische Grundlage der Arbeit bildet die Forschungsrichtung des Relationship Bankings, in der analysiert wird, inwiefern die Intensität von Kreditbeziehungen zwischen Banken und Unternehmen einen Einfluss auf die Kreditvergabeparameter haben. Diese Arbeit greift dabei ein wesentliches Manko in dieser Forschungsrichtung auf, indem sie explizit Vertrauen als Variable zur Beschreibung des Interaktionsprozesses zwischen den handelnden Personen in der Beziehung zwischen Bank und Unternehmen analysiert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Tabellenverzeichnis

Extract

Tabelle 1 – Mögliche Vertrauenswirkungen in interpersonalen Beziehungen ............................................................................... 48 Tabelle 2 – Ausgewählte Studien zu Vertrauenswirkungen in interorganisationalen Beziehungen ............................................ 50 Tabelle 3 – Agency-Kosten des Fremdkapitals ............................................. 53 Tabelle 4 – Grundtypen von Verhaltensunsicherheit .................................... 55 Tabelle 5 – Modellvorhersagen zur Zinsentwicklung im Verlauf von Kreditbeziehungen ..................................................................... 63 Tabelle 6 – Modellvorhersagen zur Sicherheitenstellung ............................. 65 Tabelle 7 – Modellvorhersagen zur Kreditverfügbarkeit ............................. 69 Tabelle 8 – Überblick ausgewählter empirischer Studien zum Relationship Banking ................................................................. 72 Tabelle 9 – Signifikante Ergebnisse in der Studie von Harhoff/Körting (1998) .............................................................. 79 Tabelle 10 – Signifikante Ergebnisse in der Studie von Uzzi (1999) ............. 80 Tabelle 11 – Signifikante Ergebnisse in der Studie von Lehmann/Neuberger (2001) ....................................................... 83 Tabelle 12 – Überblick über die Hypothesen dieser Arbeit ............................ 124 Tabelle 13 – Problemstellungen und Erklärungsansätze bei formativen Messmodellen ............................................................................. 135 Tabelle 14 – Vergleich zwischen varianz- und kovarianzbasierter Methode .... 142 Tabelle 15 – Kriterien zur Beurteilung der Güte reflektiver Konstrukte ....... 143 Tabelle 16 – Kriterien zur Beurteilung der Güte des Strukturmodells .......... 147 Tabelle 17 – Items zur Messung des interpersonalen Vertrauens .................. 152 Tabelle 18 – Items zur Messung des interorganisationalen Vertrauens ......... 153 Tabelle 19 – Items zur Messung der Qualität der Kreditverhandlungen ....... 154 Tabelle 20 – Items zur Messung der Monitoring-Intensität ........................... 155 Tabelle 21 – Items zur Messung der Verlässlichkeit der Berichtsinformationen ................................................................ 156 Tabelle 22 – Items zur Operationalisierung des Einsatzes harter und weicher Informationen bei Kreditentscheidungen ..................... 158 Tabelle 23 – Zusammenhang zwischen Fehler 1. Art, 2. Art und Teststärke ... 164 Tabelle 24 – Fehlende Werte in den Stichproben der Firmenkundenbetreuung und Kreditsachbearbeitung ............... 168 20 Tabellenverzeichnis Tabelle 25 – Muster fehlender Werte in der Stichprobe der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.