Show Less

Der Ball war rund

Die Umverteilung der Chancen im Zeitalter der Kommerzialisierung- Ein Essay über den europäischen Spitzenfußball

Dieter Mans

Im europäischen Spitzenfußball dominiert eine kleine Gruppe von Vereinen. Diese statistische Untersuchung analysiert für die vier wichtigsten europäischen Ligen – Bundesliga, Premier League, Primera División, Serie A – die Tendenz zur Dominanz weniger Vereine. Ein Blick auf die kommerziell ebenfalls erfolgreiche nordamerikanische Profiliga im Basketball – NBA – legt nahe, dass mit regulierenden Eingriffen in den Ligabetrieb eine stärker egalitäre Entwicklung möglich wäre.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

7. Ein vergleichender Blick auf die NBA

Extract

In diesem Kapitel soll einerseits ein synoptischer erklärender Blick auf die bis- herigen Untersuchungen geworfen werden, danach wollen wir die Frage aufgrei- fen, ob der Spitzenfußball einen Teil der Dynamik zurückgewinnen kann, der in den europäischen Spitzenligen verloren gegangen ist. Dazu werden wir den eu- ropäischen Spitzenfußball mit einer nordamerikanischen Basketball-Profiliga vergleichen, um zu sehen, ob wir die in Europa beobachteten Veränderungen auch in den USA feststellen können. Dieser Vergleich ist hilfreich, weil der Pro- fisport in den USA anders organisiert ist als der europäische Fußball, so dass Unterschiede in der Dynamik amerikanischer und europäischer Profisportarten Hinweise auf Ursachen und Veränderungsmöglichkeiten geben können. Diagramm 33 zeigt zusammenfassend den Überraschungsindex ab 1963 für die vier dominierenden europäischen Ligen, wobei die Tabellenplatzerwar- tungswerte im 10jährigen Mittel berechnet werden. Auffällig ist die Konvergenz des Überraschungsindex zum Ende des Betrachtungszeitraums. Während Italien und Spanien ein insgesamt niedriges Niveau über den gesamten Zeitraum auf- weisen, zeigt England im Vergleich dazu eine geradezu überragende Dynamik, während die Bundesliga ihre höchste Dynamik in den 90er Jahren aufweist, um anschließend auf das niedrige Niveau der anderen Ligen zurückgehen. 92 Das 10jährige Mittel bei der Berechnung des Tabellenplatzerwartungswertes hat Vorteile und Nachteile. Durch die Langfristigkeit der Mittelwertbildung werden kurzfristige Trends gleichsam weggemittelt, während langfristige Trends umso deutlicher werden. Wenn die Überraschung bei der Vergabe der ersten 4 Plätze gering ist, dann impliziert dies...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.