Show Less

Jahresabschlussanalyse und Bilanzpolitik von Schaden-/Unfallversicherern

Änderungen aufgrund von IFRS 4 Phase II Insurance Contracts: ED/2010/8

Series:

Benjamin Asche

Die stetigen Weiterentwicklungen der IFRS spiegeln sich in Form des IASB-Projektes zu IFRS 4 Insurance Contracts auch in der Bilanzierung von Versicherungsverträgen wider. Am 30. Juli 2010 wurde mit ED/2010/8 hierzu ein Exposure Draft veröffentlicht. Dieser enthält mit dem building block approach deutliche Änderungen hinsichtlich der bisherigen Ausweis- und Bewertungsvorschriften. Die Arbeit untersucht die Auswirkungen des ED/2010/8 auf die Anwendbarkeit und Aussagekraft wesentlicher Kennzahlen von Schaden- bzw. Unfallversicherern. Darauf aufbauend werden neue Kennzahlen entwickelt, die unter dem ED/2010/8 zur Anwendung kommen könnten. Abschließend erfolgt zudem ein Vergleich des IASB-Projekts mit den künftigen aufsichtsrechtlichen Vorschriften zu Solvency II.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

5. Exposure Draft zu IFRS 4 Phase II

Extract

Mehr als drei Jahre nach Veröffentlichung des Discussion Papers Preliminary Views on Insurance Contracts842 veröffentlichte das IASB am 30. Juli 2010 einen Exposure Draft Insurance Contracts843. Ziel des ED ist es, eine signifikante Verbesserung der Rechnungslegungsvorschriften bei der Bilanzierung von Ver- sicherungsverträgen zu erreichen. Viele Rechnungslegungsadressaten sehen die heutige Bilanzierung als eine Art black box an, die keine entscheidungsnützli- chen Informationen bereit stellt.844 Zudem war es den Bilanzierenden unter IFRS 4 Phase I erlaubt, ihre bisher angewandten Vorschriften zur Bilanzierung von Versicherungsverträgen fortzusetzen.845 Dies führte teilweise zu einer Intranspa- renz im Betriebsvergleich. Das im Discussion Paper vorgeschlagene Bewertungsmodell für alle Versi- cherungsverträge in Form des Current Exit Value findet sich im Exposure Draft nicht mehr wieder.846 Der Current Exit Value stellt auf einen Preis ab, „(…) den der Versicherer auf einem Markt zahlen müsste, um sich seiner Verpflichtung aus dem Versicherungsvertrag zu entledigen.“847 Da ein Markt, an dem Versiche- rungsverträge gehandelt werden und Preise ablesbar sind, in der Realität nicht existiert848, griff das IASB bei der Bewertung des Current Exit Value auf ein dreiteiliges Bewertungsmodell (three building block) zurück.849 Die Kritik am Current Exit Value Modell lief darauf hinaus, dass Verbindlichkeiten aus Versiche- rungsverträgen nicht transferierbar sind und Versicherer in der Praxis ihre Verträge auch generell erfüllen.850 Im Exposure Draft erfolgt die Bewertung grundsätzlich zum unternehmensspezifischen Erfüllungsbetrag851, dem Present Value of the 842 Im Folgenden als Discussion Paper oder DP bezeichnet. 843 Im...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.