Show Less

Chinesisch-deutsche Kulturbeziehungen

Unter Mitarbeit von Stefan Sklenka

Edited By Ulrich Steinmüller and Fu Su

Das Buch beinhaltet die Beiträge einer internationalen Tagung in Peking im September 2011. Aus chinesischer und deutscher Sicht werden Aspekte von Deutsch als Fremdsprache, chinesisch-deutschen Kulturbeziehungen und interkultureller Kommunikation diskutiert. Dabei zeigt sich ein breites Spektrum von inhaltlichen und methodischen Herangehensweisen, durch die die Vielfalt, aber auch die Heterogenität des wissenschaftlichen Diskurses zum gleichen Thema in den beiden Ländern deutlich wird: tagesaktuelle Themen, theoretisch grundlegende und systematische Abhandlungen, pragmatische Fragestellungen bis hin zu kommunikationsphilosophischen Reflexionen. Der Band selbst ist so ein Beispiel interkultureller Kommunikation.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Yong Zhang: Bedeutung und Kognition - Eine Einführung in die kognitive Semantik

Extract

71 Yong Zhang - Beijing Institute of Technology, Peking Bedeutung und Kognition - Eine Einführung in die kognitive Semantik 1. Einleitende Bemerkungen: „kognitive Wende“ Die Semantik, Teilgebiet der Linguistik, beschäftigt sich mit der Bedeutung der sprachlichen Einheit, vor allem der Bedeutung des Wortes.1 Aber was ist eigentlich „Bedeutung“? Für diese Frage ist bis heute noch keine einheitliche Antwort zu finden. In verschiedenen Zweigen der Semantikforschung wird sie ganz unterschiedlich interpretiert. In den letzten hundert Jahren hat sich die Forschung der Bedeutung sehr stark entwickelt und immer mehr Beachtung gewonnen. Aber am Anfang der modernen Sprachforschung war „Bedeutung“ gar nicht so beliebt bei den Linguisten, weil sie als Inhalt der sprachlichen Einheit nicht direkt beobachtbar ist, was als „Black-Box-Phänomen“ bezeichnet wird. Deswegen konzentrierte man sich hauptsächlich auf die Beschreibung der Sprachform und - struktur. Erst in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts trat eine Wende ein, nämlich die „kognitive Wende“, in der man versuchte, die Sprachphänomene nicht nur zu beschreiben, sondern auch zu erklären. Dabei stehen die Menschen mit den Konzepten im Gehirn im Mittelpunkt der Sprachforschung. Diese neue Forschungsrichtung nennt man „kognitive Linguistik“, die die mentale „Black Box“ allmählich öffnet. Das ist aufs Engste verbunden mit der interaktiven Entwicklung der Kognitionswissenschaft und Psychologie, später auch „kognitive Psychologie“ genannt, die 1 Hier muss darauf hingewiesen werden, dass der Hauptgegenstand der Semantik die lexikalische Bedeutung ist. Die Wortbedeutung im konkreten Kontext der Sprachverwendung, auch die aktuelle Bedeutung genannt, gehört zum Forschungsgegenstand...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.