Show Less

Sterbeorte in Deutschland

Eine soziologische Studie

Series:

Michaela Thönnes

Sterben ist ein sozialer Prozess, der in Abhängigkeit vom Sterbeort sehr unterschiedlich verläuft. Das Buch will anhand einer umfassenden Darstellung des soziologischen Forschungsstands die Wissenslücken um die Sterbeorte aufdecken und schließen. Um zu verstehen, wie unterschiedlich Sterben an verschiedenen Orten determiniert ist, wurden qualitative Interviews mit Angehörigen durchgeführt, die Sterbende begleitet hatten. Welche Vorstellungen, welches Wissen und welche Einstellungen gegenüber den verschiedenen Sterbeorten liegen in der Gesellschaft vor? Die Ergebnisse der Studie verdeutlichen die Komplexität der sozialen Abläufe im Sterbeprozess, welche sich aus Kommunikation, Emotionalität, Wünschen und Zielen ergeben.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

Extract

Ahmad, S.; O´Mahony, M.S. (2005): Where older people die: a retrospec- tive population-based study. QJM 98(12): 865-870. Alber, Jens (2005): Wer ist das schwache Geschlecht? Zur Sterblichkeit von Männern und Frauen innerhalb und außerhalb der Ehe. Levia- than 33: 3-39. Allport, Gordon W. (1935): Attitudes. In: Murchison, Carl (Hg.): A Handbook of Social Psychology. Worcester: Clark University Press. S. 798-844. Andersen, Hanfried; Grabka, Markus; Schwarze, Johannes (2008): Ge- sundheit, Einstellungen und Verhalten. In: Statistisches Bundesamt (Destatis) und Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.): Datenre- port 2008 - Ein Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland. Bonn. S. 261-267. Ariès, Philippe (2005): Geschichte des Todes. 11. Auflage. München: Deut- scher Taschenbuch Verlag. Axelsson, B.; Christensen, Borup S. (1996): Place of death correlated to sociodemographic factors. A study of 203 patients dying of cancer in a rural Swedish county in 1990. Palliative Medicine 10: 329-335. Babitsch, Birgit (2006): Die Kategorie Geschlecht: Implikationen für den Zusammenhang zwischen sozialer Ungleichheit und Gesundheit. In: Richter, Matthias; Hurrelmann, Klaus (Hg.): Gesundheitliche Un- gleichheit. Grundlagen, Probleme, Perspektiven. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. S. 271-287. Beck, Ulrich (1986): Risikogesellschaft. Frankfurt: Suhrkamp. Bednarz, Anja (2003): Den Tod überleben – Deuten und Handeln auf das Ster- ben eines Anderen. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag. Bickel, Horst (1998): Das letzte Lebensjahr: Eine Repräsentativstudie an Verstorbenen. Wohnsituation, Sterbeort und Nutzung von Versor- gungsangeboten. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 31: 193-204. Blumer, Herbert (1954): What is wrong with Social Theory? American So- ciological Review 19(1): 3-10....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.