Show Less

«Did you acknowledge my last transmission?»

Sprechfunkverkehr in der Luftfahrt- Audioverbale Interaktion zwischen Flugsicherung und Crew

Series:

Martina Sahliger

Diese Forschungsarbeit beschreibt die Alltagskommunikation zwischen Flugsicherung und Luftfahrzeugbesatzungen. Um einen Überblick über die Abweichungen von den von der ICAO vorgeschriebenen Phraseologien zu gewinnen, wurden insgesamt sieben Stunden Sprechfunkverkehr von zwei internationalen Flughäfen (New York JFK und Amsterdam Schiphol) aufgezeichnet und transkribiert. Anschließend wurden die Transkripte hinsichtlich der Abweichungsarten und deren Häufung analysiert. Auf der Basis soziolinguistischer Theorien erfolgte eine Thesenerstellung hinsichtlich deren Ursache. Die Auswertung der Daten deutet daraufhin, dass Lotsen wie Piloten gewohnheitsmäßig von den vorgeschriebenen Phraseologien abweichen. Obwohl Höflichkeitsfloskeln von der ICAO abgelehnt werden, sind Grüße trotzdem in jedem Sprecherwechsel zu verzeichnen. Diese stören jedoch den Ablauf der Interaktion nicht, sie erleichtern im Gegenteil die interkulturelle Kommunikation. Andere Abweichungen jedoch, wie beispielsweise das Weglassen von Maßeinheiten, können dagegen zu schwerwiegenden Missverständnissen führen. Es scheint außerdem so zu sein, dass die Sprechweise des einen Kommunikationspartners die des anderen maßgeblich beeinflusst. In der Arbeit wurden die Ursachen für die identifizierten Abweichungen herausgearbeitet, und es wurde der Frage nachgegangen, auf welche Weise das Risiko, welches damit zusammenhängt, zukünftig vermindert werden kann.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Abkürzungsverzeichnis

Extract

ACAS Airborne Collision Avoidance System AIP Aeronautical Information Publication ANSP Air Navigation Service Provider (Flugsicherungs- organisationen) ATC Air Traffic Control BAF Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (Langen) BA-FVD Betriebsanweisung Flugverkehrsdienst BFS Bundesanstalt für Flugsicherung BfU Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (Braun- schweig) CAT I II III Category (Sicht- und Landebedingungen bei Nebel, Schnee und schlechten Sichtverhältnissen) CFIT Controlled Flight into Terrain CFMU Central Flow Management Unit (Brüssel) CTR Control Region (Kontrollzone) DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (Langen) Doc. Document EBG Einsatzberechtigungsgruppe (Kontrollzentrum) FAA Federal Aviation Association (Flugsicherung der USA) FAB Functional Airspace Block FABEC Functional Airspace Block Europe Central FMC Flight Management Computer IATA International Air Transport Association ICAO International Civil Aviation Organization IFR Instrumental Flight Rules IMC Instrumental Meteorological Conditions LBA Luftfahrtbundesamt (Braunschweig) LVNL Luchtverkeersleiding Nederlande (Flugsicherungs- organisation der Niederlande) NfL Nachrichten für Luftfahrer: Bekanntgabe von Ver- fahren und deren Änderungen PANS – ATM Procedures for Air Navigation Services – Air Traf- fic Management PiC Pilot in Command – Flugzeugführer QMS Quality Management System RA Resolution Advisory RT Radiotelephony 344 SES Single European Sky (Project) SMS Safety Management System SOP Standard Operating Procedures - Standardverfahren STCA Short Term Conflict Alert TCAS Traffic Alert and Collision Avoiding System TFDPS Tower Flight Data Processing System TRA Temporary Reserved Airspace TTC The Tower Company – Tochtergesellschaft der DFS UTC Universal Time Coordinated. Auch als „Zulu“ bezeichnet, entspricht der bekannteren „Gree- wich“-Time VFR Visual Flight Rules VMC Visual Meteorological Conditions

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.