Show Less

Der Streit um das Gottesbild des leidenden Israeliten

Monotheismus und Theodizeefrage in ausgewählten Klagepsalmen des Einzelnen

Series:

Il-Rye Lee

Die Arbeit untersucht die wichtige Rolle der Klagepsalmen für die Entwicklung des monotheistischen Glaubens an JHWH. Die Klagen der ausgewählten Psalmen sind nur selten als eine Möglichkeit angesehen worden, die zum Verstehen der Genese des Monotheismus und der Theodizeefrage beitragen könnte. Doch wenn man ihr Gottesbild untersucht, wird deutlich, dass es vom Streit um die Göttlichkeit JHWHs geprägt ist. Sichtbar wird, dass ein von Not getroffener Mensch nicht nur seine Schreckensstarre als Reaktion auf die Gottesvorstellung der Feinde, sondern auch seinen Gotteszweifel überwindet, denn durch seine insistierende und unbeirrbare Treue zu JHWH entwickelt er ein neues Gottesbild. Dieses ist monotheistisch geprägt, und obwohl es die immanenten Linien der traditionellen Gottesvorstellung auszieht, geht es über sie deutlich hinaus.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

C) Psalms 88: JHWH – der Gott des Lebens

Extract

I. Der Text 1. Übersetzung 1 Ein Lied. Ein Psalm. Von dem Korachiten. Dem Musikmeister. Nach Machalath zu singen. Ein Maskil. Von Heman, dem Esrachiter. 2 HERR, Gott meines Heils! Des Tages habe ich geschrien und des Nachts vor dir. 3 Es komme vor dich mein Gebet! Neige dein Ohr meinem Schrei. 4 Denn gesättigt mit Übeln ist meine Seele, und mein Leben hat die Totenwelt berührt. 5 Zugeordnet worden bin ich denen, die in die Grube hinabsteigen, ich werde geachtet, wie ein Mann, in dem keine Kraft mehr ist. 6 Unter den Toten ein Freigelassener, wie Erschlagene, die im Grab liegen, derer du nicht mehr gedenkst, sind sie doch von deiner Hand abgeschnitten. 7 Du hast mich in die tiefste Grube gelegt, in Finsternis, in Tiefen. 8 Auf mich hat sich gelegt dein Grimm und mit allen deinen Brechern hast du (mich) niedergedrückt. Sela 9 Du hast entfernt meine Bekannten von mir, du hast mich gemacht zum Abscheu für sie, Ich bin eingeschlossen und kann nicht herauskommen. 10 Mein Auge verschmachtet vor Elend. Ich habe dich gerufen, HERR, den ganzen Tag. Ich habe zu dir hin meine Hände ausgebreitet. 11 Wirst du an den Toten Wunder tun? Oder werden die Gestorbenen aufstehen, dich preisen? 12 Wird von deiner Gnade erzählt werden im Grab, 166 Hauptteil: Leidenschaftliches Festhalten an JHWH als den einen Gott im Abgrund von deiner Treue? 13 Werden in der Finsternis bekannt werden deine Wunder, und deine Gerechtigkeit im Land des...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.