Show Less

Kommunikative Kompetenzen im Berufsfeld der internationalen Steuerberatung

Möglichkeiten ihrer Vermittlung im fach- und berufsbezogenen Fremdsprachenunterricht unter Einsatz von Fallsimulationen

Karl-Hubert Kiefer

Im Fokus der Untersuchungen steht der Kommunikationsraum «internationale Steuerberatung». Der anhaltende Prozess der Globalisierung aber auch die Komplexität nationaler Steuerrechtsbestimmungen sorgen für eine stabile Nachfrage nach grenzüberschreitenden Steuerberatungsdienstleistungen, die von Wirtschaftskanzleien und Beratungsgesellschaften häufig bewusst in der Muttersprache ihrer Mandanten erbracht werden. Das Verständnis der Mandantenanliegen und ihre sachgerechte, zielführende Bearbeitung erfordern von den Beratern spezielle kommunikative Kompetenzen in der Fremdsprache. Am Beispiel des Beratungsunternehmens Rödl & Partner macht die Studie über die dezidierte Beschreibung und Analyse der vielschichtigen Anforderungen, die auf den Kommunikationsraum der internationalen Steuerberatung einwirken, zunächst die Bandbreite der im Berufsfeld erforderlichen kommunikativen Kompetenzen sichtbar. Im zweiten Teil wird dann das schrittweise Vorgehen zur Erstellung und zum Einsatz von Fallsimulationen aus dem Feld der internationalen Steuerberatung im fach- bzw. berufsbezogenen Fremdsprachenunterricht an einer ausländischen Wirtschaftshochschule demonstriert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

VORWORT

Extract

Bei der vorliegenden Arbeit handelt es sich um eine leicht überarbeitete, gekürzte Ver- sion meiner Dissertation, die ich im Jahr 2011 an der Fakultät Deutsch als Fremdspra- che am Institut für Sprache und Kommunikation der Technischen Universität Berlin eingereicht habe. Die Beschäftigung mit dem Gebiet der internationalen Steuerbera- tung ergab sich, als ich nach Ende meiner ersten Lektorentätigkeit für den DAAD an der Warsaw School of Economics die Gelegenheit bekam, in der Warschauer Nieder- lassung der Wirtschaftskanzlei Rödl & Partner meine berufliche Tätigkeit fortzusetzen und dort teilnehmend zu beobachten, welche Herausforderungen an junge Menschen gestellt sind, wenn sie deutsche Mandanten in einer Fremdsprache in komplexen steu- errechtlichen Fragestellungen beraten. Dass ich Tür an Tür mit ehemaligen Studenten von mir in ein Berufsfeld mit sehr spezifischen Kommunikationsformen „hineingezo- gen“ wurde, hat meinen Blick auf Fragen des Bedarfs, der an fach- und berufsbezoge- nen Fremdsprachenunterricht herangetragen wird, nachhaltig verändert. Ich möchte an dieser Stelle meine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen, dass ich im professionellen und menschlich sehr angenehmen Umfeld von Rödl & Partner arbeiten und wissenschaftliche Erhebungen durchführen durfte. Mein Dank richtet sich hier vor allem an Dr. Marcin Jamroży, Prof. Jens Jungmann und Zofia Kurek. Die Untersuchungen im Feld wären ohne die Bereitwilligkeit und fachliche Unter- stützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Steuerberatungsabteilung von Rödl & Partner in Warschau nicht möglich gewesen. Monika Spotowska, Katarzyna Judkowiak, Marcin Sobieszek und Maciej Krasucki möchte ich hierf...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.