Show Less

Das kinematographische Werk von Alain Tanner oder die philosophische Reise

Series:

Marie Minot

Inwiefern ist das Werk des Genfer Regisseurs Alain Tanner (geboren 1929) für eine Philosophie der Reise relevant? Sein fiktionales Langfilmschaffen handelt von der reisenden oder sesshaften, stets aber unruhigen Suche nach einem besseren, im wörtlichen Sinne utopischen Leben. Stark geprägt von den fortschrittlichen Gedankenströmungen der 1960er Jahre und insbesondere von dem in diesen Jahren stärker rezipierten Brechtschen Ansatz hat er darin sowohl das Was (Was für ein Leben wollen wir führen? An welchem Ort?) als auch das Wie (der Entstehungs- und Wirkungsweise des filmischen Mediums) reflektiert. Seine Hinterlassenschaft ist eine aktuell gebliebene Anregung, ja sogar eine weltgewandte und welt-wandlerische Schule des subversiven Sehens und Denkens.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Filmographie

Extract

743 1. Filmographie von Alain Tanner 1.1. Die fiktionalen Langfilme CHARLES MORT OU VIF (CH, 1969, s/w, 90’) Mit François Simon (Charles), Marcel Robert (Paul), Marie-Claire Dufour (Adeline), Maya Simon (Marianne) LA SALAMANDRE (Drehbuch zusammen mit John Berger) (CH, 1971, s/w, 125’) Mit Bulle Ogier (Rosemonde), Jean-Luc Bideau (Pierre), Jacques Denis (Paul) LE RETOUR D’AFRIQUE (CH/FR, 1973, s/w, 113’) Mit Josée Destoop (Françoise), François Marthourat (Vincent), Roger Ibanez (Emilio), Ro- ger Jendly (Marcel), Juliet Berto, Anne Wiazemsky (die Postangestellten) LE MILIEU DU MONDE (CH/FR, 1974, Farbe, 115’) Mit Olimpia Carlisi (Adriana), Philippe Léotard (Paul), Juliet Berto (Juliette), Denise Per- ron (Mme Schmidt), Jacques Denis (Marcel), Roger Jendly (Roger) JONAS, QUI AURA 25 ANS EN L’AN 2000 (CH/FR, 1976, s/w und F, 115’)[Abkürzung: JONAS] Mit Jean-Luc Bideau (Max), Myriam Méziè- res (Madeleine), Rufus (Mathieu), Myriam Boyer (Mathilde), Miou-Mi- ou (Marie), Roger Jendly (Marcel), Dominique Labourier (Marguerite), Jacques Denis (Marco) MESSIDOR (CH, 1979, F, 130’) Mit Clémentine Amouroux (Jeanne), Ca- therine Rétoré (Marie) LIGHT YEARS AWAY (CH/F, 1981, F, 105’) Mit Trevor Howard (Yoshka), Mick Ford (Jonas), Bernice Stegers (Betty), Odile Schmidt (die Tänze- rin) DANS LA VILLE BLANCHE (CH/Portugal), 1983, F, 108’) Mit Bruno Ganz (Paul), Teresa Madruga (Rosa), Julia Vonderlin (Pauls Frau) NO MAN’S LAND (CH/FR/GB, 1985, F, 110’) Mit Hugues Quester (Paul), Myriam Mézières (Madeleine), Jean-Philippe Ecoffey (Jean), Betty Berr (Mali), Marie-Luce Felber (Lucie) 743 Letzter Zugriff für alle genannten Hyperlinks: 19.11.2012. 224 LA...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.