Show Less

Kinder- und Jugendliteraturforschung 2007/2008

Mit einer Gesamtbibliografie der Veröffentlichungen des Jahres 2007- In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung in Deutschland und der deutschsprachigen Schweiz, der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jug

Series:

Edited By Bernd Dolle-Weinkauff, Hans-Heino Ewers-Uhlmann and Carola Pohlmann

Die vierzehnte Folge des Jahrbuchs trägt ein weiteres Mal Gedenkjahren Rechnung, die für die Kinder- und Jugendliteraturforschung von Bedeutung sind: Der im April 2008 begangene 100. Todestag Wilhelm Buschs wird mit einem Beitrag von Hans Ries, dem Autor der kritischen Gesamtausgabe von Buschs Bildergeschichten, gewürdigt; auch das 2009 anstehende Heinrich-Hoffmann-Jahr wirft seine Schatten voraus: Unter der Rubrik ‘Miszellen’ findet sich ein Beitrag des Sammlers Ulrich Wiedmann über ein kulturgeschichtliches Kuriosum, den «Kaiser-Struwwelpeter». Luke Springman schließt seine im Jahrbuch 2006/07 begonnene kritische Betrachtung der technischen Phantasien in der Jugendliteratur der Weimarer Republik ab, und mit Beiträgen zur Jugendliteratur der 50er Jahre von Sabine Berthold und zum Gesellschaftsbild des Manga der 90er Jahre von Jean-Marie Bouissou geraten jugendkulturelle Phänomene aus jüngerer und jüngster Zeit ins Blickfeld.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Berichte

Extract

Ausstellungen zur Kinder- und Jugendliteratur im Jahr 2007 Roland Stark (Remseck) Offensichtlich waren es im Jahr 2007 nicht nur die großen Jubiläen von Astrid Lindgren ( 1 00 Jahre), Tomi Ungerer (75 Jahre), Wil­ helm Busch ( 175 Jahre) und Franz von Pocci (200 Jahre), die eine deutlich umfassendere Ausstellungstätigkeit mit sich brachten. Es zeigte sich neben diesen in den Medien stark beachteten Ereignissen eine Neuorientierung an Themen, die einerseits durch Diskussionen über die Pisa-Studien ausgelöst worden waren und andererseits eine Fortsetzung von Bemü­ hungen zur Aufarbeitung der jüngeren Ver­ gangenheit, sowohl des Dritten Reichs als auch der DDR, darstellen. Darüber hinaus wurden aber auch einige Institutionen und Museen deutlich aufmerksamer gegenüber den Illustratoren, wozu die Verleihung des Großen Preises der Deutschen Akademie für Kinder­ und Jugendliteratur an Nikolaus Heide1bach und des Thüringer Märchen- und Sagenprei­ ses an Klaus Ensikat beigetragen haben könn­ ten. Trotz dieser Verbreiterung des Themen­ spektrums und der Zunahme an Ausstellungs­ orten waren die beiden großen deutschen In­ stitutionen, das Bilderbuchmuseum Burg Wis­ sem und die Internationale Jugendbibliothek München (IJB), erneut die Anführer in der Ausstellungsszene, wobei auch sie dazu über­ gegangen sind, fallweise miteinander bei sol­ chen Anlässen zu kooperieren. Bei der IJB spielte der Übergang in der Lei­ tung von Barbara Scharioth auf Christiane Raabe ab April 2007 noch keine Rolle für die Ausstellungsplanung - die neue Hand wird erst 2008 sichtbar werden. Es ist zu hoffen, dass die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.