Show Less

Aktuelle Forschungsthemen der Sprechwissenschaft 3

Phonetik, Rhetorik, Sprechkunst, Sprach- und Stimmstörungen

Series:

Edited By Lutz Christian Anders, Ines Bose, Ursula Hirschfeld and Baldur Neuber

Die in diesem Band publizierten Beiträge stammen ausnahmslos von jungen Sprechwissenschaftlerinnen und Sprechwissenschaftlern, die als Absolventen des Seminars für Sprechwissenschaft und Phonetik der Universität Halle-Wittenberg Beiträge für die Bereiche Phonetik, Rhetorik sowie Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen vorgelegt haben. Die Themenpalette reicht von artikulatorisch-phonetischen Detailuntersuchungen über Fragen der Aussprachekodifizierung bis hin zum Rap, von antiken medizinischen Quellen zur Stimmgesundheit und über rhetorische Themen wie «Obama als orator perfectus» bis zu Sir Peter Ustinov. Auch fach- und gebietsübergreifende Arbeiten sind unter den Beiträgen, beispielsweise zur Arzt-Patienten-Kommunikation, zu argumentativen Strukturen im Kabarett und zu Äußerungsparametern bei Patienten mit neurologischen Läsionen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort der Herausgeber

Extract

Der vorliegende Band enthält, wie die beiden 2009 erschienenen Bände mit „Aktuellen Forschungsthemen der Sprechwissenschaft 1/2“ (Anders/Bose sowie Hirschfeld/Neuber), Beiträge ausgewählter Absolventen des Diplom- bzw. Mas- terstudiengangs Sprechwissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wit- tenberg. Sie beruhen auf eigenständigen Forschungsleistungen der Autorinnen und Autoren; die zu Grunde liegenden Qualifizierungsarbeiten sind in den Bei- trägen zusammengefasst, aktualisiert und teilweise weitergeführt worden. Die Themen der von den Herausgebern des Bandes betreuten Arbeiten weisen eine große fachliche Vielfalt auf, die intra- und interdisziplinäre Forschungsschwer- punkte der halleschen Sprechwissenschaft widerspiegelt. Es ist seit jeher ein wichtiges Anliegen, Abschlussarbeiten der Studierenden in laufende For- schungsprojekte einzubinden. Die in diesem Band publizierten Beiträge ent- stammen den sprechwissenschaftlichen Teilbereichen Phonetik, Rhetorik und Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen und reichen von Detailuntersuchungen im Bereich der artikulatorischen Phonetik bis hin zum Rap, von medizinischen Quellen der Antike bis zu Sir Peter Ustinov. Darauf soll im Folgenden kurz ein- gegangen werden. Seit den 1950er-Jahren werden an der Universität Halle sprechwissenschaftliche Untersuchungen zur Standardaussprache vorgenommen, das Ergebnis sind ne- ben zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen drei Aussprachewörterbücher (zuletzt: Deutsches Aussprachewörterbuch, 2010). Mit einem aktuellen und um- strittenen Aspekt der Aussprachenormierung, der Eindeutschung fremder Na- men, befasst sich Alexandra Ebel, die Vorüberlegungen zur Eindeutschung rus- sischer Namen darlegt. Anne Zarend beschäftigt sich mit der Geschichte der Orthoepieforschung, mit Wilhelm Viëtors Beiträgen zur Aussprachekodifizie- rung, die realitätsnäher und besser nachvollziehbar sind als die von Theodor Siebs sowie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.