Show Less

Wissenstransfer durch Deutsch als Fremdsprache

Eine internationale Perspektive

Series:

Edited By Anna Lewandowska and Matthias Ballod

Warum lernen Ausländer heute Deutsch? Mit welchen Lernbedingungen sind sie konfrontiert? Welche Standards können sie in ihrer Ausbildung und von der Ausbildung ihrer Lehrkräfte erwarten? Diesen Fragen widmet sich der vorliegende Band aus international vergleichender Perspektive. Sprachlich-kommunikative Kompetenzen sind dabei als Generalschlüssel für den Wissenstransfer zu begreifen: Sprachlicher und fachlicher Wissenstransfer sind zwei gleichrangige Anforderungen bei Zugang, Erwerb und Vermittlung von Wissen, und zwar ganz besonders in verschiedenen interkulturellen Kontexten. Die Beiträge werfen einen Blick auf Bedingungen, Formen und Probleme von DaF-Unterricht und Deutschlehrerausbildung und diskutieren Reformvorschläge. Der Band setzt die verschiedenen Spielarten des Wissenstransfers in eine Beziehung zum Deutschlernen und verankert damit das Thema Wissenstransfer als einen eigenständigen Aspekt in Deutsch als Fremdsprache.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Deutschlernen in Polen – Motive, Erfahrungen und Perspektiven der Germanistikstudierenden am Beispiel der Universität Warschau

Extract

Marta Czyżewska (Warszawa, Polen) Im Januar 2010 habe ich an der Universität Warschau eine anonyme Umfrage durchgeführt, deren Gegenstand die Problematik des Deutschlernens in Polen war. Befragt wurden drei Gruppen von Studierenden der Germanistik: a. Studierende im Direktstudium1 im 1. Studienjahr (48 Personen im Alter von 18-20 Jahren, darunter 42 Frauen und 6 Männer) b. Studierende im Direktstudium im 3. Studienjahr (41 Personen im Alter von 21-23 Jahren, darunter 34 Frauen und 7 Männer) c. Studierende der Germanistik im 1. Studienjahr, die nach dem Abschluss des dreijährigen Lehrerkollegs ihr Magisterstudium als dreijähriges Wochenend- studium mit 15 Treffen pro Studienjahr absolvieren2 (46 Personen im Alter von 22-24 Jahren, darunter 38 Frauen und 8 Männer) Die Studierenden haben sich zu drei Themenkomplexen geäußert: a. Warum haben Sie sich entschlossen, Deutsch zu lernen? b. Welche Erfahrungen haben sie mit dem Deutschlernen in Polen/im Ausland? c. Wie schätzen Sie Ihr Germanistikstudium ein, was erwarten Sie davon und wie sind die Berufsperspektiven? Es wurden 21 Fragen gestellt, die meisten waren offen und forderten die Befrag- ten zu eigenen Stellungnahmen auf. Die meisten Befragten haben ausführliche Kommentare abgegeben, die von großem Engagement und Interesse an der Um- 1 Das Germanistikstudium an der Universität Warschau war vor dem Bologna-Prozess – als Direktstudium – ein fünfjähriges einheitliches Magisterstudium (jednolite studia magisterskie); nach der Bologna-Reform besteht das Direktstudium aus dem sechsseme- strigen Bachelorstudiengang (studia licencjackie/studia pierwszego stopnia) und dem viersemestrigen Masterstudiengang (studia magisterskie/studia drugiego stopnia)...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.