Show Less

Kritik der Phänomenologie des Geistes

oder: Verteidigung des gesunden Menschenverstandes

Burkhard Rendant

Als im Jahre 1807 die Phänomenologie des Geistes von Hegel erschien, war sie allen Lesern ein schwerverständliches Werk, das sie vor oftmals unlösbare Rätsel stellte. Dem Autor ist es nun durch Übersetzung des Hegelschen Textes aus dem Abstrakten in das Konkrete erstmals gelungen, die einzelnen Kapitel so zu entschlüsseln, dass sie für alle Leser nachvollziehbar sind. Er begnügt sich aber nicht damit, die einzelnen Kapitel zu erklären, sondern setzt sich auch kritisch mit der Hegelschen Sichtweise auseinander. In dieser Auseinandersetzung zeigt er auf, dass Hegels Abstraktionen zu keiner befriedigenden Erklärung der Welt führen können, weil er vom gesunden Menschenverstand abstrahiert. Deshalb fordert der Autor in seinem Werk dazu auf, zum gesunden Menschenverstand zurückzukehren.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kritik der Phänomenologie des Geistes oder: Verteidigung des gesunden Menschenverstandes Teil 2

Extract

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. ISBN 978-3-631-64172-9 (Print) E-ISBN 978-3-653-03347-2 (E-Book) DOI 10.3726/978-3-653-03347-2 © Peter Lang GmbH Internationaler Verlag der Wissenschaften Frankfurt am Main 2013 Alle Rechte vorbehalten. PL Academic Research ist ein Imprint der Peter Lang GmbH. Peter Lang – Frankfurt am Main · Bern · Bruxelles · New York · Oxford · Warszawa · Wien Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. www.peterlang.de 501 Inhaltsverzeichnis VI. DER GEIST. ..................................................................... 505 A. Der wahre Geist, die Sittlichkeit. ........................................... 510 a. Die sittliche Welt, das menschliche und das göttliche Gesetz, der Mann und das Weib. ............................................................ 511 b. Die sittliche Handlung, das menschliche und das göttliche Wissen, die Schuld und das Schicksal. ...................................... 533 c. Der Rechtszustand. .................................................................... 556 B. Der sich entfremdete Geist; die Bildung. ............................... 563 I. Die Welt des sich entfremdeten Geistes. ................................... 568 a. Die Bildung und ihr Reich der Wirklichkeit. .................... 569 b. Der Glaube und die reine Einsicht. ................................... 612 II. Die Aufklärung. ......................................................................... 623 a. Der Kampf der Aufklärung mit dem Aberglauben............ 625 b. Die Wahrheit der Aufklärung. ........................................... 668 III. Die absolute Freiheit und der Schrecken. .................................. 680 C. Der seiner selbst gewisse Geist. Die Moralität. ...................... 700 a. Die moralische Weltanschauung. ...................................... 702 b. Die Verstellung. ................................................................ 720 c....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.