Show Less

Das Gesetzesverständnis Jesu im Lukasevangelium

Series:

Chung-Yeon Kim

Welches Gesetzesverständnis zeigt sich im Jesusbild des Lukasevangeliums? Nach lukanischem Aspekt haben Jesus und das Gesetz eigene Funktionen. So beweist etwa das Gesetz, wer Jesus und seine Werke sind. Es gilt sowohl für das menschliche Leben, für Moral, Ethik und Religion, als auch dafür, das ewige Leben zu ererben. Jesus lehnt nicht die Funktionen des Gesetzes ab, vielmehr benutzt er sie. Und auch Jesus besitzt seine eigene Funktion, z.B. den Sinn des wahren Gesetzes zu lehren, den Menschen zu heilen und zu retten. Jesus und das Gesetz arbeiten harmonisch Hand in Hand, um die Menschen zu retten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

I. Schluss: Das Gesetzesverständnis Jesu im Lukasevangelium

Extract

1. Die lukanische Heilsgeschichte Wie ich in den vorhergehenden Kapiteln gezeigt habe, hat Lukas sein Evange- lium von Beginn an mit einem bestimmten Plan bzw. einer bestimmten Absicht besonders in Bezug auf das Gesetz verfasst. Die Meinungen, Lukas habe kein Interesse an dem Gesetz, Lukas schreibe inkonsequent über das Gesetz und das Gesetz sei für Lukas kein wichtiges Thema, sind nicht richtig. Lukas hatte eine bestimmte geschichtliche Absicht in Bezug auf das Gesetz und er hat sein Evangelium unter dieser Absicht verfasst. Für das Verständnis des lukanischen Doppelwerks ist es hilfreich, dieses aus einer bestimmten historischen Perspektive zu betrachten. H. Conzelmanns Be- trachtungsweise des lukanischen Doppelwerks unter der heilsgeschichtlichen Konzeption ist ein wichtiger Forschungsansatz. Er stellt die These auf, dass Lu- kas sein Doppelwerk mit einer programmatischen Ansicht schreibt. H. Conzel- mann war der erste Forscher, der die lukanische Heilsgeschichte in drei Perioden unterteilt hat: die Zeit des Gesetzes, die Zeit Jesu als ‚die Mitte der Zeit‘ und die Zeit der Kirche. Die Epoche des Gesetzes und der Propheten reicht bis zu Johan- nes dem Täufer, und mit dem Auftritt Jesu beginnt eine neue Epoche. M.E. aber muss die lukanische Heilsgeschichte noch einmal revidiert und die Zeit in vier Abschnitte unterschieden werden. 1.1 Die Zeit des Gesetzes und der Propheten und Johannes des Täufers In dieser Zeit beherrscht das Gesetz das Leben der Menschen. Diese Epoche reicht bis zur Verkündigung Jesu vom Reich Gottes. Es ist unumstritten, dass das Gesetz und die Propheten eine...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.