Show Less

Sprache und Musik

Hommage an Georg Heike

Series:

Edited By Ulrike Groß and Michael Thiergart

Diese Festschrift ist als Hommage an Georg Heike von zweien seiner Schüler entstanden. Im Zentrum von Heikes Schaffen standen Wissenschaft und Kunst, Sprache und Musik: Georg Heike hat Schallforschung immer fachübergreifend gesehen und betrieben. Während er das Institut für Phonetik der Universität zu Köln leitete, standen die Türen Wissenschaftlern und Künstlern gleichermaßen offen. Diese Offenheit soll dieser Band widerspiegeln, in dem Kompositionen und wissenschaftliche Texte nebeneinander stehen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Klaus-Hendrik Lorenz-Kierakiewitz: Wie die Akustik verschiedener Konzertsäle den Klang von Stimmen und Musikinstrumenten beeinflusst

Extract

83 Wie die Akustik verschiedener Konzertsäle den Klang von Stimmen und Musikinstrumenten beeinflusst Klaus-Hendrik Lorenz-Kierakiewitz, Bonn-Bad Godesberg 1 Einleitung Im DFG-Forschungsprojekt „Untersuchungen zu objektiven und subjektiven Klangeigenschaften von Singstimmen und Streichinstrumenten“ wurde in den Jahren 1996 bis 1998 durch Prof. Dr. Georg Heike am Institut für Phonetik der Universität zu Köln mit Hilfe dreier studentischer Hilfskräfte, darunter dem Ver- fasser, erforscht, welche Rolle dem Sängerformanten bei Qualitätsbeurteilungen von Violinen und der Eigenschaft ihrer Durchsetzungsfähigkeit gegenüber ei- nem Orchester zukommt (Heike 1997, 107-112, 1998). Die für diese Untersu- chungen durchgeführten Hörtests fanden in verschiedenen Auditorien statt: in der Aula I+II der Universität zu Köln (27.12. 1996 + 16.2.1998), in der Philharmonie Köln (6.1.1997), und im Musiksaal der Universität zu Köln (Messungen 6.4.1998). was den Autor, ermutigt durch Prof. Dr. Heike, dazu veranlasste, in der Traditi- on der Kölner Phonetik als Teildisziplin der akustischen Kommunikation die Beeinflussung des Klanges von Stimmen und Musikinstrumenten durch den Übertragungsweg, die Akustik der beteiligten Räume, im Detail zu untersuchen. Dazu wurden in den genannten Räumen mit Unterstützung des Instituts für technische Akustik der RWTH Aachen sowie darüber hinaus im Rahmen einer Mess-Exkursion mit Herrn Harald Jers in drei weiteren, nicht an den Hörtests beteiligten Konzertsälen Raumimpulsantwortmessungen durchgeführt: 84 in der historischen Stadthalle Wuppertal (3.4.1998), in der Festhalle Viersen (6.4.1998), und in der Rudolf-Oetker-Halle Bielefeld (7.4.1998). Ergebnisse erster Auswertungen der Messungen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.