Show Less

Aquele século teve muitas heroinas

Festschrift für Maria de Fátima Viegas Brauer-Figueiredo zum 70. Geburtstag

Series:

Edited By Henry Thorau, Kathrin Sartingen and Paulo de Medeiros

Der Sammelband ist eine Festschrift zum 70. Geburtstag von Dr. Maria de Fátima Viegas Brauer-Figueiredo, die von 1968 bis 2008 als Dozentin und Lektorin für Portugiesisch an der Universität Hamburg unterrichtet hat. Ihr Wirken reicht weit über ihre Heimatuniversität hinaus: als Pädagogin und Sprachwissenschaftlerin wie als Autorin mehrerer Standardwerke hat sie den portugiesischen Sprachunterricht und die Lusitanistik an deutschsprachigen Universitäten nachhaltig geprägt. Ihr Praktisches Lehrbuch Portugiesisch, 1975 bei Langenscheidt publiziert, erreichte bis 2003 die 18. Neuauflage, 1978 zeichnete sie verantwortlich für die Neufassung von Langenscheidts Universalwörterbuch Portugiesisch. Der Band enthält Prosa und Lyrik von Lídia Jorge, Teolinda Gersão und Fernando Clara sowie Aufsätze von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu lusitanistischen Themen aus den Bereichen der Literatur-, Kultur- und Sprachwissenschaft. In ihrer Bandbreite spiegeln die Texte das große Wissens- und Forschungsspektrum von Fátima Viegas Brauer-Figueiredo wider.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Internetisch oder internautês? Die patchwork-Sprachvarietät der globalisierten Kommunikation

Extract

Jürgen Schmidt-Radefeldt Universität Rostock “Obv tou bber 1 cpo n onr d fatima” Die Globalisierung mithilfe elektronischer Interaktion und Kommunikation hin- terlässt sprachlich und wie auch linguistisch immer deutlichere Spuren in den Köpfen der Internetnutzer. Diese universal erworbene und verbreitete Aus- drucksweise nistet sich zusehends mehr in den Hirnen der Heutigen ein, sie wird “gedownloaded” oder “downgeloaded”, “geupdated” oder “upgedated” und in- stalliert. Nun sucht diese Sprachvarietät nach einem Namen – wir wollen sie ei- nem sich verbreitenden Vorschlag zufolge Internetisch nennen, wenngleich auch andere Bezeichnungen wie Netzjargon, Chat- oder Internet-Sprache kursieren. Die lusophonen Internetnutzer ihrerseits nennen es “internetês“ oder “inter- nautês”1, stellen aufgrund ihrer Geschichte eine Vorliebe für entdeckende Meta- phern des “internautês” oder “português galáctico” unter Beweis. Ob hier nun die Galaxis, das Netz oder die Nautik für (Cyber)Surfer mit offen liegenden oder verborgenen Wegverbindungen (information super highways) herangezogen werden, es trifft in jedem Fall eine grundlegende Wesensart von PortugiesIN- Nen.2 1 So liest man folgende Definitionen: “Um internauta #% • $% $% } • Ÿ& % infonauta T+; acho que > axu q; beleza > blz (im Sinne von “OK”, “Einverstanden”); boto fé > btf (“wers’ glaubt wird selig”);com > c, c/ oder cm; comigo > cmg; como > cmo, cm; donde > dd, dnd; é > eh; está (certo) > tá! (“Einverstanden!”); estou > tou, to, tow; fim de semana > fds; firmeza > fmz; falou > flw (“Tschau” Abschlusssignal); fds Sigel für “fim de semana” markiert Silbenbetonung (sihlaba tohnica, eu jah saih, ateh amanhah); imagem > img; mais > +;...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.