Show Less

Georg Forster, Johann Gottfried Seume, Alexander von Humboldt

Vertreter der authentischen Reportage

Series:

Christian Preischl

Diese Arbeit zieht einen Vergleich zwischen drei Werken: Georg Forsters «Reise um die Welt», Johann Gottfried Seumes «Spaziergang nach Syrakus» und Alexander von Humboldts «Die Reise nach Südamerika». Es geht um Gemeinsamkeiten und Unterschiede in diesen Reiseberichten, betreffend den Reisezielkontrast und gegensätzliche Fortbewegungsmittel. Mehrere Aspekte, wie Apodemik, Authentizität und Reportage, führen zur zentralen Forschungsfrage: Kann man Forster, Seume und Humboldt als Vorläufer des (heutigen) Journalismus sehen? Numerische Ergebnisse werden mittels Kodieranweisungen, Kategoriensystemen und Kategoriedefinitionen interpretiert. Das Resümee: Forster, Seume und Humboldt verfassten tatsächlich authentische Reportagen in Form von Reiseberichten und sind grundsätzlich als Vorläufer des (heutigen) Journalismus zu sehen.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Danksagung

Extract

Ich möchte zuerst meinen Betreuern Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Duchkowitsch (Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Universität Wien) und Prof. Dr. ha- bil. Dr. h.c. Heinz Krumpel (Institut für Philosophie, Universität) danken, dass sie ers- tens den Anstoß zur Beschäftigung mit diesem Thema, Georg Forster, Johann Gott- fried Seume sowie Alexander von Humboldt, die Verbindung als Reisende und au- thentische Reporter, daraus resultierend Rückschlüsse auf die Publizistik- und Kom- munikationswissenschaft, gaben und zweitens durch ihre immerwährende Unterstüt- zung die Fertigstellung der Dissertation ermöglichten. Auch weil nach meinem Wis- sensstand eine Dissertation in diese Richtung, ein historisches Thema, namentlich festgehalten durch Forster, Seume und Humboldt, verbunden mit dem neuzeitlichen Vergleich mit der aktuellen Wissenschaft in eine gänzlich anderes Forschungsinte- resse darstellte. Genauer gesagt ist diese Arbeit nicht durch den Vergleich mit der Naturgeschichte, der Philosophie, der Geographie udgl., sondern eben die wissen- schaftliche Überprüfung mit Thesen der Publizistik- und Kommunikationswissen- schaft die besondere Herausforderung. Der fundierte Rat meiner Betreuer war die Grundlage und Voraussetzung für ein selbstständiges, freies und systematisches wissenschaftliches Arbeiten. Ferner möchte ich allen Personen danken, die durch ihre Vorträge und Lehrver- anstaltungen mein Wissensfeld erweiterten und somit zum Gelingen dieser Arbeit ihren Beitrag geleistet haben. Zudem bedanke ich mich bei meiner Familie, bei allen mir persönlich nahe ste- henden Freunden und Personen, ohne deren wie immer geartete Unterstützung und Geduld eine erfolgreiche Finalisierung überhaupt nicht möglich gewesen wäre. Zuletzt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.