Show Less

Führungskräfte-Feedback von Menschen mit Down-Syndrom

Series:

Sabine Pannik

Sind Menschen mit Down-Syndrom geeignet, Führungskräften zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit und zum Erkennen eventueller Veränderungen des Führungsstils gutes Feedback zu geben? Diese zentrale Forschungsfrage wurde vor dem Hintergrund der verbesserten Eingliederung von Menschen mit Down-Syndrom in den Arbeitsmarkt, basierend auf ihren speziellen Fähigkeiten, untersucht. Die aus den Untersuchungen erlangten Ergebnisse bilden eine mögliche Basis zum Aufbau eines Führungskräfte-Feedback-Trainings mit Partnern mit Down-Syndrom. Damit wird die Selbstakzeptanz dieser Gruppe gesteigert und für die Führungskräfte besteht die Chance durch offene, authentische Rückmeldungen sich selbst und ihren Führungsstil weiter zu entwickeln und zu reflektieren. In weiterer Folge ist eine eventuelle «generelle Öffnung» der Unternehmen denkbar.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

13 Anhang

Extract

13.1 Einladungsschreiben – Führungskräfte-Audit an die Eltern / Betreuer der Down Syndrom TeilnehmerInnen Liebe Familie ______________, Wien, 2010 02 11 Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie in Kooperation mit der Donau Universität Krems be­ schäftigte ich mich mit Menschen mit Down Syndrom und deren Chancen einer Inklusion am ers­ ten Arbeitsmarkt. Ich arbeite seit 2001 ehrenamtlich beim Kultur­ und Bildungsverein „Ich bin O.K.“, daher liegt mir dieses Thema sehr am Herzen. Ich bin ausgebildete Dipl. Lebens­ und Sozialberaterin und plane in der wissenschaftlichen Abhandlung im empirischen Teil, neben der Ermittlung eines Stärkenprofils mittels Fragebogen, auch das Durchführen eines Trainings. Ganz bewusst wurde als erster und sehr wesentlicher An­ satz ein Managementtraining gewählt. In diesem Training ist geplant, dass Menschen mit Down Syndrom (ab ca. 14 Jahren) den Führungskräften Feedback geben (im Rahmen einer Aufgaben­ stellung) – auch im Hinblick auf den ersten Arbeitsmarkt. Hier werden ebenfalls auf die qualita­ tiv hoch zu bewertenden Eigenschaften Offenheit, Ehrlichkeit, bzw. Authentizität als Stärken mit hoher Wertschätzung und Wichtigkeit fokussiert, als auch „Feedback geben“ an Führungskräfte, was einen besonders interessanten und wesentlichen Punkt in der Veränderung der Wirtschafts­ entwicklung darstellt. Die gesellschaftliche Anerkennung der Down Syndrom Menschen durch den Nutzen für die Wirtschaft soll klar herausgearbeitet werden und kritisch analysiert und hinterleuchtet werden. . Die Bevölkerung soll für die besonderen Stärken und Qualitäten der Down Syndrom Menschen sensibilisiert werden. Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Teilnahme dieses innovative Projekt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.