Show Less

Fiktionen und Realitäten

Schriftstellerinnen im deutschsprachigen Literaturbetrieb

Series:

Brigitte Jirku and Marion Schulz

Speziell für Frauen haben sich die Lebens-, Arbeits- und Rahmenbedingungen im Literaturbetrieb in den letzten 60 Jahren stark verändert und der Buchmarkt ist mehr denn je von rasanten Entwicklungen bestimmt. Die Beiträge dieses Bandes untersuchen u.a. den Einfluss dieser Veränderungen auf Wertschätzung und Bewertung literarischer Arbeit von Frauen im Literaturbetrieb, die Auswirkungen von Geschlechterstereotypen in literaturkritischer Wahrnehmung und die Selbstinszenierung und die Partizipation von Schriftstellerinnen an der Vermarktung ihres Werkes. Der Sammelband bietet vom historischen Rückblick über Gegenwartsanalyse Daten zur ökonomischen Situation und Neueinschätzungen zur literarischen Rezeption von Schriftstellerinnen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Traumberuf Autorin!? Die Arbeitsbedingungen von Schriftstellerinnen

Extract

Elisabeth Roters-Ullrich Das Thema „Soziale Lage von Autorinnen heute“ stand im August 2010 bei den 1� Internationalen Gesprächen der Autorinnenvereinigung im Literari- schen Colloquium in Berlin im Mittelpunkt vieler Diskussionen� In Folge bildete sich eine Arbeitsgruppe mit Schriftstellerinnen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, um Strukturen für eine soziale Studie zu entwickeln� Im Frühjahr 2011 wurde eine Umfrage unter den 110 Mitgliedsfrauen der Autorinnenvereinigung durchgeführt, an der sich 80 Autorinnen beteiligten� Die Resultate der Umfrage waren eher ernüchternd, allerdings auch nicht überraschend� Um den Lebensalltag zu bestreiten, muss die Mehrheit der Schriftstellerinnen nach wie vor auf andere Einkünfte als ihre schriftstelle- rischen zurückgreifen� Die Autorinnenvereinigung Engagierte Autorinnen setzten bereits 1992 mit Tagungen zum Berufsfeld „Autorin“ und gemeinsam mit kompetenten Frauen z�B� aus den Kultusmi- nisterien der Länder, einen Schwerpunkt zu dem Thema Berufsaussichten für schreibende Frauen� Auf die ersten Treffen von Schriftstellerinnen aus Ost und West ist die Autorinnenvereinigung stolz� So kurz nach der Wende un- tersuchten sie gemeinsam unterschiedliche Wurzeln, erkannten die Sprach- unterschiede, die wortlos machen konnten� Diese Gespräche waren voller Hoffnung� In diesen Jahren wurden grund- legende Verbesserungen für die Anerkennung der literarischen Leistungen der Autorinnen bundesweit erreicht. Das Bewusstsein für Defizite in der Lite- raturförderung von Autorinnen war durch die politischen und gesellschaftli- chen Veränderungen und die dadurch stattfindenden Diskussionen geschärft. Die literarische Entwicklung vieler Schriftstellerinnen hat davon profitiert. Denn die Foren in Berlin und Rheinsberg boten qualifizierte Weiterbildung mit...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.