Show Less

Internetpredigten

Zur Sprache der Predigt in der globalisierten Welt

Series:

Edited By Ulrich Nembach

Die globalisierte Welt entwickelte ihre eigene Sprache. Wie können Predigerinnen und Prediger in dieser Sprache predigen? Luther entwickelte für seine Zeit eine neue Sprache, das «Frühneuhochdeutsche». Wie predigen wir im 21. Jahrhundert angesichts der zahlreichen Sprachen, wenn es schon schwer geworden ist, die Menschen in ihrer Muttersprache zu erreichen? Das Internet als eine Erfindung der globalisierten Welt kann helfen, Menschen vom Norden Finnlands bis in den Süden Neuseelands, vom Süden Argentiniens bis in den Norden Kanadas anzusprechen. Aber wie macht man das? Die einzelnen Beiräge dieses Bandes und insbesondere das Buch in seiner Gesamtheit zeigen Wege dazu auf, wie neue Zugänge zu Menschen gefunden werden können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Jerónimo Granados: „Und das Wort ward Eikon...“

Extract

57 „Und das Wort ward Eikon...“63 Jerónimo Granados Zusammenfassung Die neuen evangelikalen Bewegungen entwickeln neue Formen der Identifikation, um Spiritualität auszudrücken, besonders durch die Predigt. So geschieht das auch in der „Universalkirche vom Reich Gottes“, die sich in einem geradezu rasenden Tem- po ausgebreitet hat. Im Gegensatz dazu haben die traditionellen protestantischen Kirchen, die ein konservatives religiös-kulturelles Erbe bewahren, ihre liturgischen Ausdrucksformen beibehalten. Diese Kirchen ändern – äußerlich gesehen – kaum ihre biblischen Symbole. Objekte oder Bilder variieren nur geringfügig. Die neuen religiösen Bewegungen arbeiten innerhalb eines globalisierten Schemas und unifor- mieren ihre Performances. Das Ritual zentriert sich insbesondere auf die Botschaft oder Predigt, sie umfasst im Gottesdienst den ganzen Raum. Das Wort rückt den biblischen Text in den Hintergrund und mit Hilfe von Gegenständen und Bildern er- reicht die Zeremonie ihren Höhepunkt. In diesem Sinne helfen die Bibel, aufgrund ihrer Universalität und Beteiligung an der Globalisierung, und insbesondere die Bild-Gegenstände, die aus der Bibel stammen, um die Lernziele (?) dieser Gruppe zu erreichen. Es gibt eine unerschöpfliche Quelle an Bildern und Gegenständen wie Öl, Wasser aus dem Jordanfluss, das Kreuz und weitere Elemente, die ohne Zurück- haltung benutzt werden. Auf diese Weise wird die Verbildlichung des Wortes in der Predigt entscheidend und wirksam. Abstract The new evangelical movements tend to seek new forms of identification to express their spirituality, especially through preaching. This is not the same for the tradition- al protestant churches that have preserved...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.