Show Less

Das iranische Familienrecht unter der besonderen Berücksichtigung der Rechte von Frauen und Kindern

Series:

Marjam Waladan

Das Werk befasst sich mit dem geschlechtsspezifischen iranischen Familienrecht. Ob bei der Eheschließung, den Ehewirkungen, der Scheidung oder den Scheidungsfolgen, stets spielt das Geschlecht der Beteiligten eine entscheidende Rolle, da eine Fülle der iranischen Rechtsvorschriften geschlechtsspezifisch formuliert ist. Die Kenntnis dieser iranischen Rechtsvorschriften für den deutschen Rechtsanwender – ob nun Richter oder Rechtsanwalt – ist angesichts der Anzahl der iranischen Staatsangehörigen in Deutschland von besonderer Relevanz, da die Gerichte im Falle eines Auslandsbezuges stets die Anwendung ausländischer Rechtsvorschriften prüfen müssen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

J. Iranisches Kindschaftsrecht

Extract

I. Personensorge, heznat Die Sorge für ein Kind ist von ihrer Rechtsnatur her sowohl ein Recht als auch eine Pflicht der Eltern.458 Im iranischen Recht umfasst die Personensorge für ein Kind unter anderem, die Beaufsichtigung, die Erziehung, die Pflege sowie die Regelung des Umgangs des Kindes mit seinen Angehörigen.459 Personen, denen das Personensorgerecht zusteht, müssen den körperlichen und den geistigen Schutz des Kindes gewährleisten.460 Das Recht auf Personensorge steht den Eltern eines Kindes während der Ehe gemäß § 1168 IZGB gemeinsam zu.461 Das Personensorgerecht der Mutter umfasst nicht die Pflicht das Kind zu stillen, es sei denn, dass die Ernährung des Kindes nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann. Dies ist in § 1176 IZGB ausdrücklich geregelt.462 Da die Personensorge sowohl ein Recht als auch eine Pflicht der Eltern ist, können diese sich etwa nicht durch vertragliche Regelungen davon befreien, wenn sie Inhaber der Personensorge sind.463 Kommt ein Elternteil seiner Pflicht nicht nach, so kann der eine Elternteil nach § 1172 IZGB gerichtlich gegen den anderen vorgehen und von ihm verlangen, dass er seiner Pflicht zur Ausübung der Sorge nachkommt.464 Wie bereits ausgeführt, differenziert § 1169 IZGB für den Fall einer Trennung bzw. Scheidung danach, welches Alter ein Kind erreicht hat. Hat ein Kind das siebente Lebensjahr noch nicht vollendet, so steht der Mutter das Personensorge- recht zu. Hat hingegen ein Kind das siebente Lebensjahr vollendet, so ist grund- sätzlich der Vater personensorgeberechtigt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, 458...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.