Show Less

Nachhaltiges Flächenmanagement

Flächensparen, aber wie?

Series:

Edited By Dietmar Scholich and Lena Neubert

Die Siedlungsfläche – das sind Flächen für Infrastrukturen, Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Mobilität – ist in Deutschland ständig gewachsen. Das Siedlungsflächenwachstum erfolgte fast ausschließlich auf Kosten der Landwirtschaftsflächen, die oftmals auch für den Naturschutz und für die Kulturlandschaft wertvoll waren. Aktuell werden in Deutschland täglich mehr als 75 ha Boden durch Siedlungs- und Verkehrsflächen neu beansprucht. Gar nicht mit berücksichtigt sind dabei die sogenannten indirekten Flächeninanspruchnahmen und Zerschneidungen. Können wir uns diesen Flächen verbrauch in Zukunft noch leisten? Ist Besserung in Sicht? Notwendig ist ein nachhaltiges Flächenmanagement, welches von den Beiträgen des Sammelbandes aus unterschiedlichen Perspektiven behandelt wird.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Cover

Extract

k~ÅÜÜ~äíáÖÉë=cä®ÅÜÉåã~å~ÖÉãÉåí== pí~Çí=ìåÇ=oÉÖáçå=~äë=e~åÇäìåÖëÑÉäÇ= eÉê~ìëÖÉÖÉÄÉå=îçã=hçãéÉíÉåòòÉåíêìã=ÑΩê=o~ìãÑçêëÅÜìåÖ= ìåÇ=oÉÖáçå~äÉåíïáÅâäìåÖ=áå=ÇÉê=oÉÖáçå=e~ååçîÉê _~åÇ=NO= aáÉíã~ê=pÅÜçäáÅÜLiÉå~=kÉìÄÉêí=EeêëÖKF= k~ÅÜÜ~äíáÖÉë=cä®ÅÜÉåã~å~ÖÉãÉåí= cä®ÅÜÉåëé~êÉåI=~ÄÉê=ïáÉ\= _áÄäáçÖê~ÑáëÅÜÉ=fåÑçêã~íáçå=ÇÉê=aÉìíëÅÜÉå=k~íáçå~äÄáÄäáçíÜÉâ= aáÉ=aÉìíëÅÜÉ=k~íáçå~äÄáÄäáçíÜÉâ=îÉêòÉáÅÜåÉí=ÇáÉëÉ=mìÄäáâ~íáçå== áå=ÇÉê=aÉìíëÅÜÉå=k~íáçå~äÄáÄäáçÖê~ÑáÉX=ÇÉí~áääáÉêíÉ=ÄáÄäáçÖê~ÑáëÅÜÉ== a~íÉå=ëáåÇ=áã=fåíÉêåÉí=ΩÄÉê=ÜííéWLLÇåÄKÇJåÄKÇÉ=~ÄêìÑÄ~êK= = = = = = = = = = = = = = = = dÉÇêìÅâí=~ìÑ=~äíÉêìåÖëÄÉëí®åÇáÖÉãI= ë®ìêÉÑêÉáÉã=m~éáÉêK= = = = fppk=NSNMJOQQQ= fp_k=VTUJPJSPNJSRMMRJV=EmêáåíF= bJfp_k=VTUJPJSRPJMPURRJO=EbJ_ççâF= alf=NMKPTOSLVTUJPJSRPJMPURRJO= «=mÉíÉê=i~åÖ=dãÄe= fåíÉêå~íáçå~äÉê=sÉêä~Ö=ÇÉê=táëëÉåëÅÜ~ÑíÉå= cê~åâÑìêí=~ã=j~áå=OMNP= ^ääÉ=oÉÅÜíÉ=îçêÄÉÜ~äíÉåK= mi=^Å~ÇÉãáÅ=oÉëÉ~êÅÜ=áëí=Éáå=fãéêáåí=ÇÉê=mÉíÉê=i~åÖ=dãÄeK= mÉíÉê=i~åÖ=Ó=cê~åâÑìêí=~ã=j~áå=·=_Éêå=·=_êìñÉääÉë=·=kÉï=vçêâ=·== lñÑçêÇ=·=t~êëò~ï~=·=táÉå= a~ë=tÉêâ=ÉáåëÅÜäáÉ≈äáÅÜ=~ääÉê=ëÉáåÉê=qÉáäÉ=áëí=ìêÜÉÄÉêêÉÅÜíäáÅÜ== ÖÉëÅÜΩíòíK=gÉÇÉ=sÉêïÉêíìåÖ=~ì≈ÉêÜ~äÄ=ÇÉê=ÉåÖÉå=dêÉåòÉå=ÇÉë== rêÜÉÄÉêêÉÅÜíëÖÉëÉíòÉë=áëí=çÜåÉ=wìëíáããìåÖ=ÇÉë=sÉêä~ÖÉë== ìåòìä®ëëáÖ=ìåÇ=ëíê~ÑÄ~êK=a~ë=Öáäí=áåëÄÉëçåÇÉêÉ=ÑΩê== sÉêîáÉäÑ®äíáÖìåÖÉåI=§ÄÉêëÉíòìåÖÉåI=jáâêçîÉêÑáäãìåÖÉå=ìåÇ=ÇáÉ== báåëéÉáÅÜÉêìåÖ=ìåÇ=sÉê~êÄÉáíìåÖ=áå=ÉäÉâíêçåáëÅÜÉå=póëíÉãÉåK= aáÉëÉë=_ìÅÜ=ÉêëÅÜÉáåí=áå=ÉáåÉê=eÉê~ìëÖÉÄÉêêÉáÜÉ=ÄÉá== mi=^Å~ÇÉãáÅ=oÉëÉ~êÅÜ=ìåÇ=ïìêÇÉ=îçê=ÇÉã=bêëÅÜÉáåÉå=éÉÉê=êÉîáÉïÉÇK= ïïïKéÉíÉêä~åÖKÅçã=

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.